Ermittlungsergebnisse der GVU sagen das am 16. und 18.März 2004 die bislang weltweit größte Razzia im Bereich Film- und Entertaimentsoftware stattgefunden hat. Es wurden sage und schreibe fast 800 Wohnungen, Firmenräume und Rechenzentren im Raum München, Bremen, Frankfurt/Main, Köln und im Ruhrgebiet durchsucht. Dabei kam es zu mehreren Verhaftungen.

Ein herber Schlag für alle Raubkopierer und zugleich der weltweit größte Schlag gegen die organisierte Herstellung von Raubkopien. Der Schaden für die Entertainment-Wirtschaft wird auf einen hohen zweistelligen Millionen Euro-Betrag geschätzt. Es ging aber nicht nur um Raubkopien. Während der Razzien hat die Polizei neunzehn Internetserver sichergestellt, mit Raubkopien in höhe von 38 Terabyte(38.000 Gigabyte). Es wurden außerdem noch 40.000 Datenträger und über 200 Computeranlagen sichergestellt.

In Verbindung damit wurde weiterhin eine Bande von Wirtschaftskriminellen im Ruhrgebiet zerschlagen, die Händler mit aktuellen Kinofilmen und neuester Software auf DVDs und Video-CDs belieferte. Diese "Täter" erhielten das Material zu einem frühen Zeitpunkt durch direkte Anbindung an die sogenannten "Release-Groups" und konnten den so gewonnenen Zeitvorsprung zur Massenkopierung und zum Massenverkauf nutzen.So lagen die Wartung der technischen Anlagen, die Coverproduktion und die Herstellung der CDs jeweils in den Händen von Spezialisten.

Der 42-jährige Kopf der Bande hatte eigens einen Sicherheitsdienst aufgebaut, um den Personen- und Autoverkehr um die Produktionsstätte überwachen zu können und so vor Strafverfolgungsmaßnahmen zu schützen. Die Gruppe unterhielt eine Kopierstraße mit 24 Highspeed-Brennern. Nach den vorliegenden Erkenntnissen war sie seit etwa fünf Jahren aktiv.

Parallel führten kriminalpolizeiliche Ermittlungen in Köln-Hürth zur Einleitung von Ermittlungsverfahren gegen eine große Bande von Hackern, welche in Rechenzentren insbesondere von Firmen und Institutionen eindrang, um dort Speicherplatz auf Servern zur Verbreitung dieser Kinofilme und Software zu nutzen.