Wie Intel offiziell angekündigt hat, konnte sich der Chiphersteller im zweiten Quartal 2005 an Rekordverkäufen erfreuen. Besonders die Intel Centrino- und Pentium-M-Plattformen für Notebooks verzeichnen steigende Zahlen. Im Verhältnis zum Vorjahresquartal konnte der Umsatz um 15% auf 9,23 Milliarden Dollar erhöht werden. Damit sich die finanzielle Lage weiterhin verbessert, will Intel nun auf die Massenproduktion von Dual-Core Prozessoren setzen.