Wer noch einen richtigen Horror-Schocker für seine Oculus Rift-VR-Brille sucht, sollte sich Insomniac Games' Edge of Nowhere vormerken. Der Launch-Trailer zeigt euch, warum.

Edge of Nowhere - Launch-Trailer zum Cthulhu-VR-Horror veröffentlicht

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Edge of Nowhere soll euch das pure VR-Fürchten lehren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Grunde sollten so langsam aber sicher die Temperaturen steigen und der Sommer sich nähern. In diesem VR-Spiel wird euch hingegen der kalte Schweiß herunterfließen - zumindest wenn es nach Entwickler Insomniac Games geht. Insomniac Games' Creative Director Brian Allgeier äußerte vor einiger Zeit sogar Bedenken, das Spiel könne bei vorbelasteten Spielern zu einem Herzinfarkt führen. PR oder ist Edge of Nowhere wirklich so gruselig geworden? Seht selbst im Launch-Trailer.

Story

Edge of Nowhere spielt in der Antarktis im Jahre 1932. Ihr seid Victor Howard und seid an diesen entlegenen Ort gereist, um Captain Simon Edwards und seine Crew aus Biologen, Forschern und Seeleuten ausfindig zu machen, von denen man seit langem nichts mehr gehört hat. Zu den Vermissten gehört auch Howards Freundin Ava Thorne. Auf der Suche nach ihrem Verbleib findet Howard den Grund für ihr plötzliches Verschwinden - und dieser Grund lässt ihn langsam an seinem Verstand zweifeln.