Mit 150 Millionen Euro lässt sich eine Menge anstellen. Das findet auch Mathias Hautefort, der für Atari unter der klangvollen Berufsbezeichnung "executive vice president of publishing and production" für Ausblicke in die Zukunft verantwortlich zeichnet. Der stolze Geldregen rieselte jüngst von den Konten eines Investors auf die Publisher aus Frankreich.

In einem Interview mit MCV spricht Hautefort von einer radikalen Ausweitung des Sortiments auf mehr Systeme. Insgesamt wolle man das Programm verdoppeln und somit im Laufe des Jahres mit 30 Studios zusammenarbeiten.

Bleibt nur zu hoffen, dass Atari / Infogrames angesichts der Masse an Spielen die Qualität nicht wieder aus den Augen verliert.