Die Tragödie bei Infinity Ward nimmt kein Ende. Wie 3D Realms' George Broussard über Twitter verlauten ließ, kehrten gestern vier weitere Mitarbeiter Infinity Ward den Rücken und versuchen ihr Glück woanders. Die genaue Anzahl der ehemaligen Mitarbeiter sollte mittlerweile bei 30+ liegen.

Ursprünglich hatte Infinity Ward etwa 100 Mitarbeiter. Doch nicht nur Broussard und andere Entwickler sehen Infinity Ward vor dem Aus. Auch Analysten, darunter der Börsenanalyst Mike Hickey, bescheinigen dem Studio den baldigen Tod.

"Das andauernde Überlaufen von ihrem Infinity Ward Studio hat eine bedeutende Unsicherheit bezüglich der Zukunft ihrer Marke Call of Duty: Modern Warfare geschaffen. Wir erwarten, dass das Infinity Ward Studio de facto geschlossen wird, nachdem die nächsten Multiplayerkarten veröffentlicht wurden, und die Entwicklungsarbeit von zwei Studios [Treyarch und Sledgehammer] übernommen wird, die historisch nichts mit der Marke zu tun haben.", so Hickey.

Gestern wurde bekannt, dass ehemalige Mitarbeiter und "Noch-Angestellte" bei Infinity Ward den Publisher Activision auf 625 Millionen US-Dollar verklagen (wir berichteten).