4 verpasste SMS von Papa. Auweia. Ein absolutes Horrorszenario. Zum Glück seid ihr nicht betroffen, sondern die Person, dessen Handy ihr gerade aufgelesen habt. Selbige ist allerdings nicht aufzufinden, wird sogar vermisst, wenn man den SMS des Vaters Glauben schenken darf. Und so beginnt eine Reise in die Welt einer anderen Person, eine Reise die tiefer geht als zunächst erwartet. Vorweg: Diese Review ist spoilerfrei. Es ist wichtig, A Normal Lost Phone ohne viel Vorwissen zu spielen. Denn nur so kommt die narrative Komponente wirklich zur Geltung.

Also ein paar Worte zum Gameplay, denn auch damit kann A Normal Lost Phone wirklich gut punkten: Das gesamte Spiel läuft über das interface des gefundenen Handys ab. Über SMS, Chatverläufe und Fotos erhaltet ihr Hinweise über die Person, die ihr sucht, auch ein paar kleine Rätsel warten auf euch. So müsst ihr beispielsweise den WLAN-Code des Dorfes rausfinden, in dem ihr euch rumtreibt, selbiger ist unter Massen von SMS begraben. A Normal Lost Phone spielt sich besonders gut auf eurem Smartphone, während des Tests betätigte ich mehrere Male aus Versehen den Home-Button meines iPhones, weil ich dachte ich würde damit ins Hauptmenü des verlorenen Handys gelangen. Das Spiel saugt euch in seine Spielwelt ein, die Dialoge sind gut geschrieben, wirken wie echte WhatsApp-Nachrichten oder Emails. A Normal Lost Phone wirkt zu jedem Zeitpunkt glaubwürdig, was durchaus ein schwieriger Balanceakt sein kann.

Aber A Normal Lost Phone ist auch unbequem: Denn es gibt Gründe. Gründe für das Verschwinden der Person. Gründe für das Vermissen. Und Gründe dafür, dass ihr das Gefühl habt, es sei nicht richtig hunderte persönliche Nachrichten, SMS und Chatverläufe zu lesen. Ständig steht die Frage im Raum: Darf ich das? Darf ich so tief in die Welt, in den emotionalen Tumult einer unbekannten Person eindringen? Eigentlich nicht. Aber A Normal Lost Phone ist ein Videospiel. Es mag vielleicht unangenehm sein, gleichzeitig aber ist es auch die beste Möglichkeit, um Spielern die Gedankenwelt der vermissten Person näherzubringen. Zu erklären, warum die Person vermisst wird. A Normal Lost Phone schafft es, den Spieler komplett abzuholen und ihn die Welt drumherum vergessen zu lassen. Für die etwa anderthalb Stunden die A Normal Lost Phone dauert, werdet ihr in einer Welt aus Informationen und Gefühlen verschwinden. Wenn dann schließlich die Credits rollen, wirkt es fast so, als würdet ihr nach einem langen Tauchgang wieder zum ersten Mal frische Luft atmen können.