Update: Das EA Humble Bundle ist zu einem Ende gekommen und erreichte insgesamt 10,5 Millionen US-Dollar, die zum Großteil an wohltätige Zwecke gehen (Verwaltungskosten für die Organisatoren werden noch abgezogen). Über 2,1 Millionen Bundles wurden verkauft.

Gleichzeitig stellte das Bundle einen neuen Rekord auf, nie zuvor wurde eine derart hohe Summe erreicht.

Ursprüngliche Meldung 23.08.2013: Wie bei einem Humble Bundle üblich, wurden auch beim EA Humble Bundle in der ersten Woche nach Start zwei neue Spiele hinzugefügt.

Indie Bundles - EA Humble Bundle bringt 10,5 Millionen Dollar ein *Update*

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
Peter Molyneux' Götter-Klassiker sollte man zumindest einmal angespielt haben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Somit bekommen alle Käufer, die sich ihr Bundle vor dem Hinzufügen der beiden Titel gekauft haben, Command & Conquer Alarmstufe Rot 3: Der Aufstand sowie Populous kostenlos dazu. Alle anderen müssen den Durchschnittspreis zahlen, um an die Spiele zu gelangen.

Seid ihr also "Frühkäufer", so schaut in eurem Profil bzw. über den Link zu eurer Sammlung nach, den ihr nach Kauf erhalten habt. Populous ist nur via Origin verfügbar, während ihr für Command & Conquer jeweils einen Origin- und Steam-Key erhaltet.

Wer mindestens einen US-Dollar für das Bundle ausgibt, darf Crysis 2 in der Maximum Edition, Burnout Paradise in der Ultimate Box, Dead Space, Dead Space 3, Mirror's Edge und Medal of Honor mitnehmen.

Zahlt man mehr als den Durchschnittsbetrag, erhält man zusätzlich noch Battlefield 3 und Die Sims 3 inklusive den Add-ons Luxus-Accessoires, Late Night und Date Night (einfacher DLC mit Kleidung). Zu den letzten beiden Spielen gibt es übrigens auch noch den Soundtrack in FLAC- und mp3-Form dazu.

Über 8,4 Millionen Dollar wurden bereits über das Bundle eingenommen, die komplett an wohltätige Zwecke gehen. EA sieht davon keinen Cent. Aktuell wurden über 1,7 Millionen Bundles verkauft.