Videospiele sind Videospiele, PC-Hardware ist PC-Hardware. Könnte man meinen. Aber die deutsche Technik-Firma MSC Technologies Systems hält nämlich seit nunmehr zwei Jahren erfolgreich die Veröffentlichung des sechsten Inazuma Eleven-Teils in Europa zurück - aufgrund einer rechtlichen Lappalie.

Als Level-5 und Nintendo am 9. April 2015 den Titel ihres neuen Videospiels “INAZUMA ELEVEN GO Galaxy” bei dem Büro der Europäischen Markensicherung einreichten, dachten sie sich wohl dabei nichts Böses. Schließlich warfen die Namen der vorigen fünf (!) Teile der beliebten Fussball-JRPG-Reihe keine Fragen auf. Warum sollte es diesmal anders sein? Die europäische Kommission überprüfte den Antrag, fand keinerlei Probleme. Bis am 22.07.2015 ein Einspruch hereinflatterte.

Inazuma Eleven Go Galaxy erschien bereits 2013 für den Nintendo 3DS in Japan, zwei Jahre später sollte, wie bei den Vorgängern, der europäische Release folgen. Hier der erste Trailer des Spiels:

Inazuma Eleven Go Galaxy - Erster japanischer Trailer

Dieser stammte von der deutschen Hardware-Firma MSC Technologies Systems, vertreten durch die Anwaltskanzlei Lorenz Seidler Gossel, eine Firma die sich auf Markenrecht spezialisiert hat. Wer etwas im Netz herumstöbert, findet Kanzleien, die bezüglich Mahnungen dieser Kanzlei Stellung beziehen, Kunden vorwarnen wollen. Das Geschäftskonzept scheint also aufzugehen: Versucht jemand im digitalen Raum eine Ware mit patentiertem Namen zu vertreiben, klagt LSG im Namen von MSC. Soweit kein Problem. Bis man realisiert, um welchen Produktnamen es in diesem Fall geht.

Der Übeltäter ist nämlich der Namenszusatz “Galaxy”. MSC Technologies vertreibt Rechner die für Großbetriebe gebaut werden. Eine der Produktreihen verläuft unter dem Namen “Galaxy” und ist Markenschutztechnisch patentiert. Da Inazuma Eleven Go Galaxy als Videospiel ebenfalls in den groben Bereich “Technik” fällt, sieht MSC hier eine mögliche Verwirrung für den Kunden. Fragt sich, wieso Samsung allerdings in Deutschland wie im Rest der Welt eine gleichnamige Smartphone-Reihe vertreiben kann.

Gamona Investigativ - Wie ein deutsches Technikunternehmen verhindert, dass ein JRPG in Europa erscheint

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Kann man diese beiden Produkte verwechseln? Hoffentlich nicht!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

An dieser Stelle sollte der geistig gesunde Menschenverstand greifen und die Frage aufwerfen, ob man einen Hochleistungsrechner, der nicht für den Otto-Normalverbraucher gedacht ist, mit einem 40€ Nintendo 3DS-Spiel verwechseln kann, in dem es um jugendliche Fussballspieler mit Superkräften geht? Wohl eher nicht. Also mal so gar nicht. Trotzdem ist das Grund genug für MSC, zu klagen - und zu allem Überfluss diese Klage seit über zwei Jahren aufrecht zu erhalten. 0

Packshot zu Inazuma Eleven Go GalaxyInazuma Eleven Go GalaxyRelease: 3DS: 2013 kaufen: Jetzt kaufen:

Wenn man sich die offizielle Seite der europäischen Kommission EUIPO anschaut, merkt man, dass der Rechtsstreit noch im Juli diesen Jahres weiter verfolgt und überarbeitet wurde. Obwohl die Klage von MSC Technologies offiziell suspendiert wurde, scheint der Fall immer noch nicht gelöst zu sein. Also, was tun? Wir haben bei den beiden Parteien, Angeklagter und Kläger angerufen - beziehungsweise bei ihnen repräsentativen Anwaltskanzleien.

Zunächst haben wir bei Reddie & Grosse angerufen, einer britischen Kanzlei, die Level-5 in diesem wie auch vielen anderen Fällen vertreten haben. Ein Anruf bei der Anwaltskanzlei später und wir sind kein Stückchen schlauer. Offenbar gilt hier die Schweigepflicht, der juristische Vertreter von Level-5 wollte uns zumindest nichts verraten, was nicht bereits aus den offiziellen Dokumenten ersichtlich ist. Schade.

Deutlich besser verlief der Anruf bei Lorenz Seidler Gossel: Zwar war man hier zunächst verwirrt, dass dieser Fall die Veröffentlichung des Videospiels verhindert, dafür wurde uns aber mitgeteilt, dass innerhalb “der nächsten sechs Wochen” eine Lösung des Falls zu erwarten sei. Wie genau diese Lösung ausschauen wird, bleibt abzuwarten. Für JRPG-Fans hierzulande bedeutet diese Lösung hoffentlich eine baldige Veröffentlichung von Inazuma Eleven Go Galaxy, ist dieser Teil doch der finale Ableger der Go-Trilogie. Man stelle sich einmal vor, Star Wars Episode 3: Die Rache der Sith wäre hierzulande nie veröffentlicht worden, weil sich eine Firma in einer ähnlichen Branche die Rechte zu “Star” gesichert hätte.

Darum geht es im ersten Teil der Inazuma Eleven Go-Trilogie:

Inazuma Eleven GO Licht/Schatten - Anstoß! Fußballaction im TrailerEin weiteres Video

Ob und wann wir also mit einem Release von Inazuma Eleven Go Galaxy rechnen können, ist weiterhin ungewiss. Mit etwas Glück wird dieser Fall in weniger als sechs Wochen ad acta gelegt, im schlimmsten Fall werden Fans der Reihe auf ROMs oder Imports zurückgreifen müssen. So oder so zeigt dieser Fall, wie abstrus gewisse Rechtsstreite in Deutschland sein können. Hoffentlich werden in Zukunft nicht noch mehr Spiele-Hersteller einen Brief von MSC Technologies in ihren Briefkästen finden.