Inazuma Eleven. Was darf man sich unter so einem Namen vorstellen? Wir sagen es euch: Ein Fussball-JRPG mit Strategie-Elementen. Klingt erstmal nach einer komischen Kombination, funktioniert aber super. Denn Inazuma Eleven wurde von Level 5 entwickelt, die auch für Hits wie Professor Layton, Ni No Kuni oder Fantasy Life verantwortlich waren. Warum also auch Fußball-Muffel diesem Franchise eine Chance geben sollten, lest ihr in unserer neuesten Ausgabe von “Perlen vor die Spieler”.

Spezialattacken, Anime-Cutscenes und viele Emotionen, das erwartet euch in Inazuma Eleven

Inazuma Eleven - Inazuma Eleven 2 Blizzard Japanese Opening

Inazuma Eleven startet relativ unkompliziert: Als Lausbub Mark Evans wollt ihr dem Fussballklub eurer Schule, der Raimon Junior High, zu neuem Glanz verhelfen. Schon euer Großvater spielte für den einst ruhmreichen Klub, der damals sogar zu den besten des Landes gehörte. Durch einen tragischen Unfall verstarb allerdings euer Onkel und einige seiner Mannschaftskollegen. Die Tragödie war zu schwerwiegend für die Reputation der Schule - der Klub wurde geschlossen. Jetzt spielen auf der Raimon Junior High nur noch Faulenzer und Nerds Fußball, was aber reine Show und Täuschung ist. Die Trainingseinheiten dienen nur als Alibi, um stattdessen lieber Comics zu lesen oder sich den neuesten Videospielen zu widmen. Mark hingegen krempelt die Ärmel hoch, und spätestens nachdem das Stürmerass Axel Blaze zur Raimon Schule wechselt, nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf. Wer etwas mit Sport-Anime wie Kickers, Kuroko no Basket oder Haikyuu!! anfangen kann, der ist mit Inazuma Eleven bestens beraten.

Perlen vor die Spieler - Inazuma Eleven, das perfekte Fußball-Rollenspiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Antreten zum Rapport!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Seid ihr also erst einmal in der Welt von Inazuma Eleven angekommen, dürft ihr auch gleich heiße Partien auf dem Trainingsplatz ausfechten. Richtig? Falsch gedacht, denn erst einmal müsst ihr euer Team aus über 1000 Charakteren zusammenstellen. Jeder Charakter besitzt eigene Werte, ein System das man aus vielen JRPGs kennt, eine eigene Position und spezielle Fähigkeiten. Zudem könnt ihr jeden Spieler mithilfe von verschiedensten Items aufwerten, netterweise werden die neuen Fußballschuhe oder Trikots auch 1:1 im Spiel dargestellt - das ist nicht bei jedem RPG Gang und Gebe! Aber moment mal, Spezialattacken? Ja, Spezialattacken. Denn in Inazuma Eleven geht es, wie es in japanischen Titeln oft üblich ist, nicht nur um den beliebtesten Mannschaftssport der Welt, sondern eher um Fußball auf LSD: Mit Drachenschüssen und Schattendoppelgängern erleichtert ihr euer Spiel enorm, was auch den Action-Faktor deutlich aufwertet.

Perlen vor die Spieler - Inazuma Eleven, das perfekte Fußball-Rollenspiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Zum Glück hat sich Maradonna die Hand Gottes nicht patentieren lassen, sonst hätte Mark Evans hier Probleme
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Inazuma Eleven ist eben keine realistische Fußballsimulation und nimmt sich selbst nicht ganz so ernst. Für manche wirkt es damit vielleicht etwas zu schrill, für viele wird es dadurch aber zu einem verdammt spaßigen Feuerwerk aus Anime-Klischees. Apropos Anime: Die Story wird in schicken animierten Sequenzen inklusive fantastischer, deutscher Vertonung erzählt. Ganz großes Tennis! Ähm, Fußball natürlich...

Vom Bolzplatz bis in die japanische Liga

Nachdem ihr aus den anfangs verfügbaren Spielern euer Team zusammengestellt und eure Aufstellung definiert habt, geht es auch gleich auf den Platz: Mit dem Touchscreen bewegt ihr jeden eurer Akteure einzeln, gebt ihnen die Laufwege und Aktionen vor. In diesem Rahmen könnt ihr auch eure besonderen Fähigkeiten nutzen: Ein Tornado-Schuss hat natürlich eine deutlich höhere Chance ins Tor zu gehen als ein regulärer Tritt gegen den Ball, auch defensive Fähigkeiten sind deutlich effektiver als simple Grätschen. Diese Fertigkeiten könnt ihr aber nicht häufig nutzen, ihr müsst also weise Entscheidungen treffen und mit euren Fähigkeits-Punkten haushalten. Viel Taktik ist gefragt.

Perlen vor die Spieler - Inazuma Eleven, das perfekte Fußball-Rollenspiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Viele Werte und Variationen: Taktikfüchse werden mit Inazuma Eleven ihre helle Freude haben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allerdings spielt sich der Großteil dieses Titels nicht auf den großen Fußballfeldern Japans, sondern eher auf seinen Straßen ab. So steuert ihr größtenteils eine Party aus vier Mitgliedern, die sich gegen Random-Encounter auf 4-gegen-4-Partien einlassen und dadurch EXP und extra Items absahnen. Meistens gewinnt während diesen kurzen Kick-Einlagen das Team, welches innerhalb von 30 Sekunden ein Tor erzielen kann, manchmal geht es aber auch darum, den Ball über 15 Sekunden in den eigenen Reihen zu halten oder die Pille den Gegnern geschickt abzunehmen. Durch diese Varianten nutzen sich die Zufallsbegegnungen glücklicherweise nicht ab, dadurch wird das Herumstreunen im wunderschön designten Tokyo auch nicht zu nerviger Sisyphusarbeit.

Perlen vor die Spieler - Inazuma Eleven, das perfekte Fußball-Rollenspiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Statt ein Tor zu schießen, ist es manchmal wichtiger den Ball zu ergattern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Apropos Design: Die Gegner in Inazuma Eleven sind eher witzig angelegt, überzeichnet und comichaft. Aufgrund des Pixel-Looks wirkt der DS-Titel heute immer noch charmant, die 3D-Animationen der Spezialfähigkeiten sind vielleicht nicht ganz so imposant wie zu Release im Jahr 2008, aber auch heutzutage noch hinnehmbar. Die bereits genannten Anime-Sequenzen sind ebenfalls, Level-5-typisch, qualitativ auf höchstem Niveau. Auch soundtechnisch erwartet euch ein absolutes Meisterwerk. Inazuma Eleven ist selbst neun Jahre nach Release noch äußerst genießbar und sieht umwerfend aus.