Wie John Carmack auf der QuakeCon bekannt gegeben hat, wird sich id Software aus dem Engine-Lizenz-Geschäft zurückziehen. Vor wenigen Jahren wurde im Rahmen der Ankündigung der id Tech 5 erklärt, dass man mit dieser Engine wieder zurück in das Lizenz-Geschäft finden wolle, doch bis heute kamen keine Deals zustande.

id Software - id zieht sich aus Lizenz-Geschäft zurück

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 3/71/7
Die id Tech 5 Engine beeindruckt immer wieder.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unter anderem wurde id Software zuvor von Epic eingeholt, die mit der Unreal Engine die wohl wichtigste Engine am Start haben. id verlor den Anschluss, da der Support der Konkurrenz nicht nur besser war, sondern die anderen Engines auch viel schneller für Konsolen umgesetzt wurden.

id Software wird natürlich auch weiterhin die hauseigene Engine verwenden, anderen Entwicklern aber möchten sie diese nicht mehr zur Verfügung stellen. Ausnahmen sind jedoch dem Zenimax-Konzern angehörige Entwickler sowie ungebundene Studios, die ihre Spiele über Bethesda veröffentlichen. id Software möchte dadurch gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil haben.

Auf der id Tech 5 Engine läuft neben Rage auch Doom 4. Unter anderem laufen Titel wie Hexen, Half-Life, Daikatana und Jedi Knight 2: Jedi Outcast auf einer lizenzierten id-Engine .