Nachdem Blizzard erst kürzlich verkündete, dass Diablo 3 einen Onlinezwang haben wird und dafür zahlreich Kritik einstecken musste, bekommt das Unternehmen nun moralische Unterstützung von id Software.

id Software - id Software äußert sich positiv über Onlinezwang

Der Onlinezwang wird sich immer weiter ausbreiten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 3/81/8

Laut id Softwares Tim Willits würde Diablo 3 dafür sorgen, dass jeder den Umstand akzeptieren wird, online sein zu müssen. Wenn man solch einen großen Titel habe, könne man als Unternehmen einiges bewirken.

"Wenn wir Leute dazu zwingen können, beim Spielen immer online sein zu müssen, und sie das dann auch noch akzeptieren - dann ist das super. Am Ende ist es besser für alle. Stellt euch vor, ihr startet ein Spiel, welches automatisch auf dem neuesten Stand ist. Oder es gibt etwas Neues, von dem ihr nichts wusstet, und es ist einfach automatisch alles da. Dafür braucht es aber einen Vorreiter, wie etwa Diablo 3, um diese Änderungen durchsetzen zu können", so Willits.

Ob das vielleicht bedeutet, dass id Software künftig ebenfalls auf einen Onlinezwang setzen wird, ist unklar. In der Branche jedenfalls gehen die Meinungen sehr weit auseinander.