Dass die PlayStation-2-Titel ICO und Shadow of the Colossus nur schwache Verkaufszahlen aufweisen konnten, lag laut Director Fumito Ueda daran, dass sie einfach nicht gut genug waren. Viele Fans dürften da natürlich anderer Meinung sein. Auf jeden Fall habe er für The Last Guardian daraus gelernt.

ICO & Shadow of the Colossus Classics HD - Ueda: Die Spiele waren nicht gut genug

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 15/341/34
Beide Spiele haben schon Kultstatus erreicht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Interview mit Edge wurde Ueda gefragt, ob es ihn stört, dass sich die von Spielern oft gewünschte Originalität nicht in den Verkaufszahlen abgezeichnet hat, was wiederum darauf deuten würde, dass sie bereits etablierte Serien bevorzugen.

„Ich glaube nicht, dass es daran liegt. Ich denke, das Problem liegt am Produkt. Dass sich ICO und SOTC nicht gut verkauft haben lag daran, dass sie nicht gut genug waren. Es gab nicht genug, was die Leute angesprochen hat.“

„Mit The Last Guardian wird das anders. Ich mache das Spiel so, dass es ansprechend ist und hoffe, dass es viele Leute ausprobieren und lieben werden.“

Vielleicht werden die HD-Remakes für die PlayStation 3 ja ein etwas größerer Erfolg. Wann die ICO and Shadow of the Colossus Collection erscheint, steht noch nicht genau fest. Sony kündigte einen Release für das Frühjahr 2011 an.

The Last Guardian soll im vierten Quartal 2011 erscheinen.

ICO & Shadow of the Colossus Classics HD ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.