Geht den schmalen Gang entlang und bittet Yorda stets euch zu folgen. Diese ziert sich eventuell ein wenig über den Abgrund zu springen, doch mit eurer Hilfe fasst sie sich dann doch ein Herz und schafft es hinüber (R1 an der Kante gedrückt halten).

Am Ende des Stegs geht es für Yorda erstmal nicht weiter, doch Ico klettert an der Metallleiste die Wand entlang bis zu einem Vorsprung. Hier lässt sich per Schalter der Kran in Bewegung setzen, der eine Kiste an einer schweren Kette in Yordas Richtung befördert. Klettert an der Leiste wieder zurück zu Yorda, springt auf die Kiste und helft Yorda ebenfalls hinüber.

Hier lasst ihr sie erstmal stehen. Springt und klettert wieder zurück zum Schalter und lasst dadurch Yorda auf der Kiste in die Tiefe fahren. Nun müssen wir nur noch einen Weg finden, ihr zu folgen. Geht dazu ein paar Schritte weiter nach rechts, wo ihr über mehrere Vorsprünge auf die Spitze des Krans klettern könnt. Lasst euch hier über die Kette nach unten gleiten, springt von der Kiste auf das Rondell und lockt Yorda ebenfalls hinüber. Vergesst nicht, auf der Steinbank zu speichern.

Die Kathedrale

Am Schalter gegenüber der Steinbank könnt ihr die heruntergelassene Brücke hochfahren. Das bringt euch an einen altbekannten Ort zurück, hat aber ansonsten (noch?) keinen wirklichen Sinn. Geht durch die Tür in die große Halle. Nehmt am besten Yorda mit euch; sie ist zwar vorerst keine Hilfe, doch wird sie unbeaufsichtigt gerne mal Opfer plötzlich auftauchender Schattenwesen. Also habt immer ein Auge auf sie!

In der Kathedrale stehen wir erstmals vor einem komplexeren Problem: Der grüne Ausgang, zu dem wir Yorda geleiten müssen, ist ganz unten auf der gegenüberliegenden Seite, am Fuße der Kette. Doch der Fußboden davor ist ein endlos scheinender Abgrund. Die schmale Brücke darüber scheint brüchig. Unser Ziel ist es: Die Brücke zum Einsturz zu bringen, sodass sie einen Weg vom Eingang zum Ausgang erschafft.

Hierzu klettern wir über die Fenstersimse am gegenüberliegenden Ende nach oben bis zu den Dachbalken und von dort weiter zu einem riesigen Kronleuchter. Dieser steht schon gut in Position direkt über der brüchigen Brücke. Ico springt auf den Kronleuchter und schlägt mit der Fackel auf die Kette ein – was ihn zum Absturz bringt. Der Brückenpfeiler wird dadurch stark beschädigt, doch noch bricht er nicht. Wir müssen also noch ein wenig nachhelfen. Zum Glück landen im Erdgeschoss einige Trümmer des zerstörten Kronleuchters.

Geht wieder nach draußen und von dort die Wendeltreppe hinunter ins Erdgeschoss der Kathedrale. Direkt vor dem Eingang liegen einige Bomben, von denen ihr euch eine nehmen solltet. Die Bombe können wir am Kronleuchter entzünden (direkt neben der Kerze hochspringen) und sie dann schnell zum brüchigen Stützpfeiler in Stellung bringen, um diesen endgültig einstürzen zu lassen.

Falls es euch beim ersten Mal nicht gelingt, könnt ihr so viele Bomben nachholen, wie nötig. Und keine Angst: Ico kann nicht sterben, wenn eine Bombe direkt neben ihm oder gar in seiner Hand hochgeht. Daher ist das Rätsel am einfachsten zu lösen, wenn ihr erst gar nicht versucht, die Bombe auf den Pfeiler zu werfen oder sie dort abzulegen. Stellt euch stattdessen einfach mit Ico und der Bombe in der Hand daneben und wartet, bis sie explodiert.

Jetzt ist der Weg zum Ausgang frei! Macht euch mit Yorda im Schlepptau auf den Weg. Doch schon versuchen euch einige Schattenwesen diesen zu versperren. Seid ihr schnell genug und schafft ihr es mit Yorda zum grünen Tor, bevor ein Schatten euch angreift, dann vernichten die Blitze von Yordas Zauber alle Schatten und ihr könnt euch auf die Weise das Kämpfen ersparen. Sehr empfehlenswert! Schafft ihr es nicht, müsst ihr sie wohl oder übel mit eurer Fackel versohlen.

Durch das Tor ins Freie gelangt, erwarten euch bereits etliche Schatten aus insgesamt drei schwarzen Löchern. Auch hier gilt: Versucht so schnell wie möglich zum grünen Ausgang zu gelangen, bevor euch eines der Wesen aufhalten kann, damit sie von den Blitzen vernichtet werden. Ansonsten steht euch ein sehr langwieriger und nerviger Kampf bevor. Ich empfehle daher: Falls Yorda von einem der Schatten geschnappt wird, lasst sie sterben, nutzt die Zeit, um den Levelausgang zu finden (links über das erste Schattenloch und dort die Treppe hinunter, dann in der Mitte des Hofs die Treppe hoch) und startet vom vorherigen Checkpoint einen neuen Versuch. So spart ihr euch Zeit und Nerven – es sei denn, ihr steht auf die harte Tour.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: