Wer eine HTC Vive besitzt, wird das Problem kennen: Zwar verliert man sich gerne in den wahnsinnigen Welten der virtuellen Realität, jedoch hält einen das Kabel an der Brille immer noch davon ab, VR komplett genießen zu können. Doch dies soll sich jetzt mit einem kostenpflichtigen Upgrade ändern.

HTC Vive - Upgrade macht die VR-Brille kabellos

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
TP Cast soll das Kabel der HTC Vive ersetzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In China wird das sogenannte TPCast-Upgrade-Kit auf den Markt gebracht. Wird dieses an die VR-Brille von HTC angebracht, fällt das Kabel weg. Das erste Modell ermöglicht eine Spielzeit von circa anderthalb Stunden. Später sollen noch weitere Versionen folgen, die mehr Akkulaufzeit mit sich bringen.

Kein Schnäppchen für VR-Besitzer

Wer jetzt schon vor Freude in die Hände klatscht und sich auf die Suche nach dem Gerät begibt, wird spätestens beim Preis ins Stocken geraten. Aktuell werden dafür umgerechnet 200 Euro fällig. Das Konzept scheint trotzdem aufzugehen. Nach wenigen Stunden war das Wireless-Kit für die HTC Vive bereits vergriffen. Anfang 2017 sollen die Geräte dann ausgeliefert werden. Ob sie etwas taugen, wird sich auch erst dann zeigen.

Virtual Reality - Ein unerreichbarer Traum? Die bewegte Geschichte der Virtual-Reality-Headsets

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (20 Bilder)