Im Vorfeld von Horizon Zero Dawn wurde viel über die offene Welt des Spiels diskutiert. Wird es genug Aktivitäten geben, um die weiten Landstriche zu füllen? Oder wird die Karte am Ende zu klein, sodass man sich schnell langweilt. Am Ende haben die Entwickler alles richtig gemacht. Jedoch verraten sie nun in einem Interview, warum sie nicht über die Größe von Horizon Zero Dawn sprechen wollen.

Horizon Zero Dawn - Warum die Größe der Spielwelt keine Rolle spielt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 12/301/30
Die Spielwelt von Horizon wird bewusst mysteriös gehalten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir sagen es nie, weil es die Illusion zerstören würde", so Jan-Bart van Beek, der Studio-Art-Director bei Guerilla Games. "Wenn die Leute wüssten, wie groß das Spiel wirklich ist, dann wären sie enttäuscht. Es ist einfach besser, sie eine Welt erkunden zu lassen, anstatt sie in Zahlen festzuhalten. Alles ist kleiner. Wenn wir einen Berg schaffen, der 3000 Meter hoch sein soll, dann machen wir daraus 300 Meter. Dadurch funktioniert er und die Spieler kommen schnell darüber hinweg. Es fühlt sich trotzdem groß und vor allem größer an, als es wirklich ist."

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Der Erfolg von Horizon Zero Dawn

Am Ende scheinen die Pläne der Macher aufgegangen zu sein. Denn Horizon Zero Dawn ist ein Erfolg auf ganzer Linie. Schon jetzt haben die Entwickler erste Überlegungen für eine Fortsetzung in der Hinterhand. Letzten Endes wird es aber vor allem bei Sony liegen, ob sie ein Horizon Zero Dawn 2 für ihre PS4 wollen. So oder so werden aber noch Jahre ins Land gehen, bevor wir eine Fortsetzung sehen.

Horizon Zero Dawn ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.