Obwohl Team Pixel in etwa 60.000 Dollar über Kickstarter, Indiego und Paypal einnehmen konnte, um die Rechte an Homeworld zu kaufen, wurde die Kampagne abgeblasen.

Homeworld - Team Pixel bläst Kickstarter-Kampagne ab, anderes Unternehmen kauft Homeworld-Rechte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
Wie es um die Zukunft von Homeworld steht, ist bislang noch nicht bekannt. Die Marke hat jedenfalls einen neuen Besitzer.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Genügend Geld hatte der Entwickler damit zwar eingenommen, doch ihm kam eher unerwartet ein anderes Unternehmen zuvor. Wie es heißt, wurden die Homeworld-Rechte von jemand anderem gekauft, genaue Details zu dem neuen Eigentümer sind noch nicht bekannt.

Es ist laut Team Pixel zu erwarten, dass dessen Namen und Pläne für die Zukunft nach der Auktion bekannt werden sollten, also etwa Mitte Mai. Das eigenommene Geld wird natürlich wieder zurück an die Investoren gehen - extra dafür wurde die Website teampixel.com/save-homeworld/refund ins Leben gerufen.

Das eigene kommende, von Homeworld inspirierte, Strategiespiel soll nun weiterentwickelt werden, wo man als Dankeschön alle Unterstützer der Kampagne in den Credits nennen wird.

Ursprünglich wollte Team Pixel unter anderem Homeworld auf Tablets bringen sowie Homeworld 3 entwickeln.

Homeworld ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.