Homefront: The Revolution wird ein besonderes Easter Egg für Freunde des Shooter-Klassikers TimeSplitters 2 mitbringen.

Homefront: The Revolution - Zwei 'TimeSplitters 2'-Level enthalten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuHomefront: The Revolution
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Homefront: The Revolution lässt euch die ersten beiden Level von TimeSplitters 2 spielen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Gefängnis findet sich dort ein Arcade-Automat, der bei Benutzung die beiden Level Siberia und Chicago aus TimeSplitters 2 offenbart. Diese sind voll spielbar, wobei der Titel offenbar unverändert ist und im gleichen Look wie das Original aus dem Jahr 2002 daherkommt.

Warum ausgerechnet TimeSplitters 2, fragt ihr? Das liegt daran, dass Homefront-Entwickler Dambuster Studios zu einem Großteil aus ehemaligen 'Free Radical'-Mitarbeitern besteht, also dem Studio hinter der Reihe. Der Entwickler wurde vor einiger Zeit von Crytek übernommen und in Crytek UK umbenannt - 2014 dann ging das Unternehmen zu Deep Silver und wurde in Dambuster Studios geändert.

Rechte von TimeSplitters

Die Rechte an TimeSplitters liegen nach wie vor bei Crytek - aufgrund einer Lizenzierung durch Deep Silver konnten aber immerhin die ersten beiden Level aus dem zweiten Teil gesichert werden. Das letzte Spiel der Reihe kam 2006 heraus.

2014 wurde bekannt, dass Crytek UK damals eine Wiederbelebung von TimeSplitters plante. Wie man heute weiß, wurde daraus nichts.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu Homefront: The Revolution

Homefront: The Revolution - Story-Trailer7 weitere Videos

Homefront: The Revolution ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.