Vom Invasionsshooter Homefront wurden laut Berichten von THQ, bereits 2,4 Millionen Exemplare ausgeliefert. Der Titel ist erst seit einer Woche auf dem Markt, dementsprechend zufrieden zeigen sich der US-amerikanische Hersteller und Publisher und sein CEO Brian Farre.

Homefront - Bereits eine Million verkaufte Exemplare

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuHomefront
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 63/641/64
Millionenseller Homefront
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie wir berichtet haben, musste THQ einen Tag nach der Veröffentlichung von Homefront erstmal einen schweren Aktieneinbruch von über 20 Prozent hinnehmen. Schuld daran waren die eher schlechten Bewertungen der internationalen Presse. Da kam der Kriegs-Shooter auf durchschnittlich gerade mal 70 bis 80 Punkte. Doch davon ist jetzt nichts mehr zu sehen. Homefront verkauft sich besser als fast jeder andere Shooter und der Aktienmarkt scheint wieder stabil.

Die eher schlechten Bewertungen für den Ego-Shooter von Kaos Studios hatten scheinbar keine Auswirkungen auf die Verkaufszahlen, oder die unglaublich hohen Werbemaßnahmen haben sich bezahlt gemacht. Denn bereits nach einem Tag wurden über 375.000 Einheiten des Titels verkauft und in einer Woche waren es schon über eine Million.

Doch die Jungs bei THQ sind sich sicher: Das geht noch besser, die Fahnenstange sei längst noch nicht erreicht. Und sollte sich das bewahrheiten, hat es THQ wohl erfolgreich geschafft, seine neue Marke erfolgreich auf dem Markt zu platzieren. Mit Homefront 2 und Homefront: London sind auch bereits eine Fortsetzung und ein Ableger des Games angekündigt worden.

Homefront - Der Freiheitskampf hat begonnen6 weitere Videos

Homefront ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.