Hollowpoint, das auf der gamescom 2014 angekündigte Spiel von Crackdown-2-Entwickler Ruffian Games, wurde auf Eis gelegt. Als Publisher sollte Paradox (Magicka) einspringen, die Wege der beiden Unternehmen trennten sich jetzt jedoch aufgrund kreativer Differenzen.

Hollowpoint - Neues Spiel von Crackdown-2-Entwickler auf Eis gelegt

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Entwicklung von Hollowpoint endete nicht kürzlich, sondern bereits im Sommer 2015. Seitdem war das Studio an anderen Projekten beteiligt - Ende Februar wurde der Twin-Stick-Shooter Fragmental via Steam Early Access veröffentlicht.

In einem Statement gab Paradox zu verstehen, dass in den bis zuletzt andauernden Gesprächen offensichtlich wurde, dass beide Unternehmen jeweils eine andere kreative Vision für das Projekt verfolgen. Um also "langfristig die Interessen des Spiels" zu sichern, habe man sich für die Trennung entschieden.

Hollowpoint war klassischer Side-Scroller

Ruffian Games arbeitete neben Crackdown 2 in der Vergangenheit außerdem an Spielen wie Kinect Star Wars und Halo: The Master Chief Collection. Ob Hollowpoint zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen wird, bleibt wohl abzuwarten.

Beschrieben wurde Hollowpoint als traditionelle 2D-Side-Scrolling-Action, bei dem die Feinde nicht nur von links und rechts in Erscheinung treten, sondern auch aus dem Vordergrund und Hintergrund heraus. Jeder Level sollte zudem zufällig generierte Objekte, Layouts und Events bieten.

Wie der PS4-Titel in Bewegung aussieht, zeigt euch das folgende Video.

Spielekultur - Schlechte Spiele, die wir trotzdem lieben

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (15 Bilder)

Hollowpoint erscheint demnächst für PS4. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.