Tipps zu den Missionen

In den ersten Hitman-Spielen gab es noch nicht all das, was es in Hitman: Absolution gibt. Zum Beispiel ist der sich füllende Balken, wenn man in einer Verkleidung bemerkt wird - dieser ist wesentlich kleiner und unauffälliger als in Absolution. Achtet auf die Farbe Rot und das Vibrieren des Pads. Tritt beides ein, ist eure Tarnung in Gefahr.

- Die Einsatzorte sind eine ganze Ecke größer als im neuen Teil. Das heißt, es gibt meist mehr Möglichkeiten, z.B. ein Gebäude zu betreten. Seid euch aber auch bewusst, dass die Wachen sich nicht wirklich einfach austricksen lassen.

- Nutzt die Karte: Ruft die Karte auf und schaut euch die farbigen Symbole an. Diese geben Auskunft darüber, wo sich die Zielperson herumtreibt, wohin sie geht, wer um sie herum steht, auf welchem Stockwerk sie ist und vieles mehr. Ohne den Einsatz der Karte werdet ihr kaum zum Erfolg kommen.

Vorbereitung auf den Einsatz

Bevor ihr eine Mission am Laptop startet, könnt ihr euer Arsenal zusammenstellen und entscheiden, welche Waffen und Gegenstände ihr mitnehmt auf den Einsatz. Verlasst euch aber nicht ausschließlich auf Schusswaffen, sondern nehmt ruhig ein, zwei lautlose Nahkampfwaffen mit, etwa die Giftspritze oder Klaviersaite.