Kaum ist Hitman: Absolution erschienen, da plaudert Entwickler IO Interactive bereits über den Nachfolger. Für Fans ist das natürlich eine gute Nachricht, heißt das doch, dass an der Hitman-Reihe weiterhin festgehalten wird.

Hitman: Absolution - Nachfolger mit neuer Sichtweise auf Agent 47

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/55Bild 49/1031/1
Das nächste Hitman-Spiel befindet sich bereits in Entwicklung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Game Director Tore Blystad wird man sich aber bei IO Interactive um ein neues Projekt kümmern, während ein neues Studio von Square Enix in Montreal gegründet wurde, welches das nächste Hitman-Spiel entwickeln wird.

Dabei vergleicht Blystad den Wechsel des Studios mit Call uf Duty und Treyarch sowie Infinity Ward. Man habe also eine Marke, die sich im Laufe der Zeit entwickelte und wo die Entwickler sich gegenseitig inspirieren können. Gerade bei diesen großen Franchises würde es lange dauer, ein Spiel zu entwickeln. Daher sollte man nach Möglichkeit parallel entwickeln und sich gegenseitig helfen.

Immer wenn jemand anderes sich um das Franchise kümmere, komme dabei auch ein anderes Ergebnis heraus. Statt immer das Gleiche zu tun, werde man eine neue Sichtweise auf den Charakter zeigen.

Trotzdem solle mit Hitman vorsichtig umgegangen werden, wobei sich Blystad sicher ist, dass die Veränderung der Reihe nicht schaden werden und man ohnehin Kontakt zu dem Studio pflegen wird.

Solche großen Produktionen würden viele Probleme mit sich bringen, und manche davon hätten einen großen Einfluss auf das Spiel. Als Beispiel nennt er die Spielmechanik, wodurch sich das gesamte Gameplay verändern könne, wenn man zu viel an der Spielmechanik herumschraube. Er ist aber zuversichtlich, dass das Studio einen guten Job machen werde, zumal es ein Team ist, welches man kennt.

Mehr zu Hitman: Absolution erfahrt ihr in unserem Test.

Hitman: Absolution ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.