Während der E3 wurden neue Informationen zu Hitman: Absolution bekannt. Wie Entwickler IO Interactive das Spiel zugänglich gestalten will, steht nun ebenfalls fest.

Hitman: Absolution - Kurze Gameplay-Ausschnitte und neue Details

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 44/491/49
Eine neue Engine rückt den Hitman ins rechte Licht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn ein Hilfsmittel dürften vor allem Neulinge der Serie zu schätzen wissen. 'Instinkt' ist eine neue Fähigkeit von Agent 47, die ähnlich funktioniert wie die Eagle Vision in Assassin's Creed oder der Überlebensinstinkt in Tomb Raider. Feinde werden dadurch hervorgehoben und deren Patrouillenwege sichtbar. Dadurch soll man nicht mehr minutenlang die Wege der KI einstudieren müssen.

Wenn der Hitman mal wieder in eine andere Verkleidung wechseln will, muss er dafür eine Person ausschalten, die seiner Figur entspricht. Die Uniform eines dicken Polizisten kann er also nicht anlegen.

Sollte er einmal keine Knarre (oder Klavierseite) zur Hand haben, kann er seine Umgebung nutzen. Viele Objekte sollen als Waffe dienen, wobei IO Interactive verspricht, dass man den Großteil des Spiels auch in Stealth-Manier spielen kann. Dabei soll man Gegnern auch ausgeklügelte Fallen stellen können.

Neben dem offiziellen CG-Trailer gibt es in einem anderen Video auch kurze Ausschnitte aus dem Gameplay. Das Spiel befindet sich aber noch im Pre-Alpha-Status.

Hitman: Absolution - Erste Screenshots zeigen Agent 47 bei seiner Arbeit

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (5 Bilder)

Hitman: Absolution - Erste Screenshots zeigen Agent 47 bei seiner Arbeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 44/491/49
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Hitman: Absolution - E3 2011 Trailer23 weitere Videos24 weitere Videos

Hitman: Absolution ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.