Kurz vor dem Release von Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - und wohl auch schon während der Entwicklungszeit - kam es zu großen Differenzen zwischen Director Hideo Kojima und Publisher Konami. Diese führten dazu, dass die beiden Parteien sich im Bösen trennten. Doch nun schlägt die Entwicklerlegende Kojima neue Töne an.

Ich bin Konami durchaus dankbar“, verriet er in einem Interview mit der Website Toyokeizai (via Kotaku). „Immer, wenn ich etwas vorgeschlagen habe, haben sie es mich machen lassen. Umgekehrt war ich auch nicht davon eingeschränkt, dass sie mir irgendwelche Vorgaben bei meiner Arbeit gemacht haben. So war es von dem Moment an, an dem ich Teil des Teams wurde, bis hin zum Ende. Deshalb bin ich die Person, die ich heute bin.“

Auflösen der Fronten?

Das ist das erste Mal seit dem großen Streit zwischen Kojima und Konami, dass eine der beiden Seiten positive Worte findet. Ob es jedoch zu einer Versöhnung kommt, darf weiterhin bezweifelt werden. Mittlerweile hat Kojima sein eigenes Studio gegründet und arbeitet mit seinem Team derzeit an dem mysteriösen Titel "Death Stranding", der im kommenden Jahr exklusiv für die PS4 erscheinen soll.