Die Wirren nach dem finanziellen Untergang der Flagship Studios nehmen kein Ende. Während es um Mythos derzeit eher ruhig ist, sorgt Hellgate: London immer wieder für Schlagzeilen.

Erst hatte der koreanische Publisher HanbitSoft Inc. Ansprüche auf die beiden Titeln angemeldet, die man auch gerichtlich geltend machen wollte. Die Koreaner halten rund neun Prozent der Anteile am Flaggschiff.

Doch dann tauchten plötzlich Mitarbeiter von Namco Bandai im offiziellen Forum von Hellgate auf und übernahmen das Ruder und offensichtlich auch Teile der Crew, mit der Intention, Hellgate: London wie geplant fortzuführen. Es wurde wieder ruhig um HanbitSoft.

Jetzt allerdings ist man dort wieder aktiv geworden und sucht neue Mitarbeiter - "kreative Köpfe, die mit Eifer an der Fortführung von Hellgate: London, Mythos und anderen Titeln von HanbitSoft arbeiten wollen".

Wer besitzt denn nun die Rechte am Höllentor und wer wird die Entwicklung tatsächlich fortführen? Oder erwarten uns am Ende gar zwei unterschiedliche Zugänge in die seit Patch 2.0 weitgehend bugbereinigte Welt? Wenn zwei sich streiten, freut sich bekanntlich der Dritte. Wollen wir hoffen, dass das in diesem Falle zur Abwechslung mal die Spieler sein werden.

Hellgate: Global ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.