Das Chaos um Hellgate: London nimmt immer neue Formen an. Obwohl die Koreaner von HanbitSoft in der letzten Woche noch feierlich verkündeten, dass man weltweit alle Rechte an Flagships verwaisten Titeln Hellgate: London und Mythos habe, sieht es in Wirklichkeit ganz anders aus.

Selbst bei HanBit musste man jetzt eingestehen, dass sich die Rechte nicht auf die USA und Europa erstrecken. Die liegen offensichtlich unbefristet bei Namco Bandai. Und während HanBitSoft gerne die weitere Entwicklung für Hellgate und Mythos übernehmen würde, verfolgt man bei Namco andere Pläne.

Denn dort hat man den Titel anscheinend endgültig abgeschrieben und will die Server Ende Januar für alle Zeiten stilllegen. Dumm nur, dass HanBit in aller Eile schon ein neues Studio in San Francisco gegründet hat, in dem bereits an Erweiterungen für beide Titel gearbeitet wird.

Uneingeschränkt nachvollziehbar ist Namcos Haltung allerdings nicht. Warum gibt man zwei Titel auf, für die sich ein anderes Unternehmen interessiert? Vielleicht, so mag mancher Fan jetzt hoffen, will man die Koreaner auch nur ein wenig zappeln lassen, um dann einen höheren Preis für die Abtretung der Rechte zu erzielen.

Im Zweifelsfall bleibt HanBit Soft ja auch immer noch der Vertrieb in Asien und vielleicht ist der eine oder andere Fan ja auch bereit, sein geliebtes Hellgate oder Mythos dort zu spielen.

Hellgate: Global ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.