Als in der vergangenen Woche die Demoversion des heiß erwarteten Action-Rollenspiels Hellgate: London erschien war, der Aufschrei über die Linzenzbedingungen (EULA) groß, denn jeder Spieler muss diese vor dem Zocken absegnen. Allerdings räumt sich Entwickler Flagship Studios damit selbst das Recht ein, auf euren Rechnern rumzuschnüffeln.

Nun hast sich der Community Manager des Unternehmens auf der offiziellen Webseite zu diesem Thema geäußert und versucht, der Aufregung den Wind aus den Segeln zu nehmen. Demnach habe man sich diese Option offen gehalten, um gegen Hacker, unauthorisierte Mods oder andere Schadsoftware vorgehen zu können. Laut eigener Aussage scannt man allerdings keineswegs fortwährend die Festplatten seiner Kundschaft. Die komplette Mitteilung gibt es auf der Webseite des Unternehmens.

Hellgate: Global ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.