Hellgate: London erhitzt derzeit die Gemüter. Viel wurde geschrieben und diskutiert in den vergangenen Tagen. Vor allem nach Bekanntgabe des Gebührenmodells teilte sich das Lager in beführwortende Fans und erboste Gegner des "Elite-Kunden-Konzeptes". Natürlich geht die Aufregung auch an den Flagship-Jungs nicht spurlos vorbei. Bill Roper hat sich jetzt in einem offenen Brief an die Community gewandt um mit ein paar Ungereimheiten aufzuräumen. So verweist er auf die vielen Möglichkeiten, die sich auch denjenigen Spielern bieten, die nicht bereit sind monatliche Gebühren zu zahlen.

In short, what subscribers are getting is new content - not simply "better" things. Another way of thinking of this would be that we're delivering smaller expansions over time rather than having players wait a year or more before they finally get something new.

Dennoch wolle man Hellgate: London nach dem Release weiter "pushen". Will heißen: Mehr Content und neue Erfahrungen für Abbonenten - Allerdings sei dies nicht mit "besserem" Content gleichzusetzen. Zahlende Kunden würden lediglich mehr Inhalte geboten bekommen. Roper betont außerdem, dass beide Spielergruppen die Möglichkeiten haben, zusammen zu spielen.

Gone are the days of worrying about making sure your new character will be able to play with your old friends. Everyone gets access to our secure multi-player game servers. Players can party and trade with other players and play through the entire adventure to save London from the grip of the demons.

Bill's komplette Stellungnahme findet ihr hier.

Hellgate: Global ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.