Nachdem Fans ihr geliebtes und mittlerweile beinahe bugfreies Hellgate: London schon fast abgeschrieben hatten, gibt es jetzt einen neuen Hoffnungsschimmer. Zack "Ozuri" Karlsson von der US-Führungsspitze des japanischen Publishers Namco Bandai meldet sich plötzlich zu Wort:

"Hallo Hellgater, ich weiß dass jeder auf eine Nachricht hofft und es wäre toll, wenn ich schon eine für euch hätte. Doch im Moment ist noch alles in Bewegung und ich kann nicht allzu viel sagen. Sobald ich das kann, poste ich hier im Forum, auf der Webseite und überall, wo ich euch erreichen kann.

Ganz kurz gesagt - seid nicht besorgt. Dieses Spiel läuft. Die Server bleiben in nächster Zeit und größere Veränderungen werden angekündigt.

Ich möchte euch um Geduld bitten, denn wir sind gerade dabei, einen neuen Kurs zu setzen. Wir schätzen eure Community, eure Hingabe und Leidenschaft für Hellgate und wir versichern euch, dass mir mit jeder erarbeiteten Lösung versuchen werden, euren Wünschen so gut es geht gerecht zu werden. Noch einmal vielen Dank. Wir hoffen, bald eine verbindliche Ankündigung machen zu können."

Es scheint also ganz so, als ob Namco Bandai dabei wäre, die schiffbrüchigen Flagship Studios zu bergen. Wie genau diese Bergung aussehen könnte, darüber lässt sich derzeit allerdings nur spekulieren. Auch die Frage, was aus dem zweiten Projekt Mythos wird, ist noch ungeklärt.

Hellgate: Global ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.