Offensichtlich manövrieren die Flagship Studios derzeit auf rauer See. Gestern berichteten wir von Hellgate: London-Entwickler Guy Somberg, der sich in seinem Blog ausgesprochen deprimiert über die derzeitige Situation im Entwicklerstudio äußerte.

Jetzt hat David Brevik, CVO von Flagship, in einem offenen Brief Stellung bezogen:

"Jeder hat gute und schlechte Tage. Guy hatte einen schlechten Tag. Die Praktikumszeit eines seiner Freunde lief aus und er fand heraus, dass auch ein anderer Freund von ihm darüber nachdachte, das Unternehmen zu verlassen. Er ließ Dampf ab, übertrieb und postete falsche Informationen. [...] Die Chefs und Gründer sind immer noch bei uns und alle arbeiten an Hellgate oder Mythos.[...]"

Bislang hat sich Guy Somberg zurückgehalten und nicht auf das offizielle Statement reagiert. Flagship sieht es dem Querulanten offensichtlich nach - allerdings mutmaßen bereits die ersten Fans, dass man auf Somberg auch gar nicht verzichten könne.

Hellgate: Global ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.