Hellblade: Senua's Sacrifice erzählt eine düstere Geschichte, die euch die verquere Psyche von der keltischen Kriegerin Senua zeigt. Düster und zum Teil verstörend müsst ihr Senua durch die Hölle führen und mit ihr zusammen ihre Ängste finden. Ob sie dabei die Seele ihres Geliebten retten kann, liegt ganz an euch. Damit ihr nicht selbst von den Stimmen verfolgt werdet, könnt ihr euch hier ein paar Tipps und Tricks zu dem Action Adventure von Ninja Theory holen.

Hellblade: Senua's Sacrifice - Gameplay: Die ersten 30 Minuten50 weitere Videos

Senuas Reise in Hellblade ist gefährlich. Sie glaubt, sich in die Hölle der Wikinger begeben zu müssen, um sich mit ihrem Geliebten wieder vereinigen zu können. Dabei wird sie von gruseligen Stimmen verfolgt und wird von ihren eigenen Ängsten verfolgt. Kein Wunder, dass ihr dabei auch mal euer Schwert schwingen und euch gegen die merkwürdigen Gestalten verteidigen müsst, die euch in der Mythischen Welt über den Weg laufen.

Hellblade: Senua's Sacrifice - Tipps und Tricks zum Überleben in der keltischen Hölle

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 27/311/31
Bei diesem Bild glaubt man gar nicht, dass ihr bei Hellblade: Senua's Sacrifice die Hölle durchlebt und die Welt der Toten bereist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps und Tricks, um Senuas Seelenheil zu retten

Wenn ihr Hellblade: Senua’s Sacrifice startet, dann werdet ihr unsanft ins Geschehen geschubst und ihr werdet schnell merken, dass es kein Tutorial oder ähnliches gibt. Ihr müsst euch sogleich beweisen. Falls das erste Aufeinandertreffen mit dem Feind auch eurer Psyche an den Kragen geht, hier sind einige Tipps zum Spielen:

  1. Bloß nicht so oft sterben!: Ein nerviges, aber zugleich auch tolles Spielelement ist die Tatsache, dass ihr euren Spielstand verliert, wenn ihr bei Hellblade zu oft sterbt. Bei jedem Tod, den Senua erleidet, breitet sich - beginnend an ihrem Arm - eine Art schwarze Fäulnis über den Körper der Kriegerin aus. Diese Fäulnis wird sich langsam über den ganzen Körper verteilen, erreicht sie aber den Kopf, so hat die Dunkelheit endgültig die Macht über Senua gewonnen und sie wird sterben und damit auch euer Spielstand. Das bedeutet, ihr müsst wieder von vorne beginnen. Aber: Keine Panik! Die Kämpfe sind zumeist nicht allzu schwierig und ihr habt auch die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad jederzeit wieder zu verändern. Unser Kollege ist etwa 10x bei Hellblade gestorben und musste nicht von vorn beginnen. Es braucht also schon einige Tode, damit ihr euren Spielstand verliert.
  2. Backup: Um nochmal auf Punkt 1 zurückzukommen, so ist es leider auch nicht möglich, manuell Spielstände anzulegen. Das Savegame wird automatisch von Hellblade angelegt und im Hauptmenü müsst ihr lediglich auf “Fortsetzen” klicken, um weiterzuspielen. Einige Spieler berichten allerdings von Bugs, bei denen sie nicht mehr weiterspielen konnten. Das ist natürlich furchtbar ärgerlich, weshalb wir euch empfehlen, regelmäßige Backups von eurem Savegame zu machen. So seid ihr abgesichert und könnt den Spielstand einfach laden und müsst nicht ganz von vorn beginnen. Übrigens ist das natürlich auch eine gute Möglichkeit, dem oben erwähnten Permadeath zu entfliehen - Nur für den Fall, dass euch die Fäulnis killt.
  3. Beim ersten Kampf ins kalte Wasser geschmissen: Tastenbelegung ist das Stichwort. Denn ihr werdet gleich zu Beginn einen Kampf bestreiten müssen, obwohl ihr ja noch gar nicht wisst, was die Kriegerin eigentlich so alles kann. So werden euch auch keine Hinweise gegeben, welche Taste ihr jetzt drücken könntet. Die Tastenbelegung ist aber da, ihr müsst lediglich aus “Pause” drücken und sogleich wird euch die Tastenbelegung angezeigt. Senua kann schwere Schläge austeilen, sie kann aber auch ausweichen und mit dem Schwert Angriffe abblocken. Auch der Schild wird euch übrigens im Nahkampf sehr nützlich sein. Setzt ihn ein, da ihr mit ihm auch Feinde niederknüppeln könnt, wenn ihr damit zur Seite drescht.

    Hellblade: Senua's Sacrifice - Tipps und Tricks zum Überleben in der keltischen Hölle

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
    Die Kämpfe bei Hellblade sind nicht allzu schwer.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  4. Kampf-Kombo: Bei Standardgegnern könnt ihr folgende Kombo anwenden: Macht einen schnellen Ausweichschritt nach vorn, dann zwei schnelle Schläge und danach noch einen schweren Schwertschlag zum Schluss.
  5. Zeitlupen-Funktion im Kampf: Es gibt eine Fokus-Funktion. Wurdet ihr im Kampf niedergeschlagen, könnt ihr das runde, leuchtende Teil zum Einsatz kommen lassen, das Senua um ihre Hüfte (rechts) trägt. Leuchtet es auf, dann drückt R2. So könnt ihr euren Feind anvisieren und dieser bewegt sich nur noch ganz langsam in Zeitlupe fort. Jetzt solltet ihr keine Probleme mehr damit haben, den Gegner zu töten.
  6. Die Stimmen...Engelchen & Teufelchen: Das gesamte Spiel über werdet ihr die Stimmen hören, die in Senuas Kopf herumschwirren und zu euch sprechen. Das kann ein wenig verstörend sein, denn sie werden all eure Handlungen kommentieren. Manchmal sind sie gutmütig, manchmal aber böse oder auch traurig. Sie spielen viele Gefühle wieder. Aber sie geben auch Ratschläge oder warnen euch und genau das ist sehr wichtig, denn das kann euch beispielsweise einen Hinweis darauf geben, wie ihr jetzt als nächstes handelt müsst. Wenn sich Feinde von hinten nähern, werden sie euch auch warnen. Hört also auf die zarten Stimmchen!

    Hellblade: Senua's Sacrifice - Tipps und Tricks zum Überleben in der keltischen Hölle

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 27/311/31
    Die Stimmen in Senuas Kopf sind Teil ihrer Psychose.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  7. Loresteine sofort einsammeln: Das einzige Sammelobjekt sind bei Hellblade diese mythologischen Steingebilde, die euch viele interessante nordische Geschichten erzählen. Da es keine Kapitelauswahl nach dem ersten Spieldurchgang gibt, solltet ihr sie möglichst alle beim ersten Mal finden, besonders dann, wenn ihr auf der Jagd nach allen Trophäen und Erfolgen seid.
    Bilderstrecke starten
    (44 Bilder)
  8. Rätsel und Portale: Bei Hellblade erwarten euch auch einige Rätsel, die sich je nach Level von der Schwierigkeit her unterscheiden. Am Anfang müsst ihr beispielsweise lediglich Portale durchschreiten, um Illusionen aufzulösen und so neue Wege freizuschalten. Später kommen die Runen-Rätsel auf euch zu. Hier müsst ihr die Formen der Runen in der Spielwelt entdecken, um das nächste Tor zu öffnen. Verdichtet sich das Runensymbol um euch herum, so steht ihr richtig an der Stelle. Dann müsst ihr eure Umgebung fokussieren und das Symbol wieder erscheinen. Manchmal hilft euch das Spiel auch. So vibriert zum Beispiel der Controller oder der Bildschirm verfärbt sich, wenn ihr an der richtigen Stelle seid. Aber es gibt noch andere Rätsel, deren Sinn ihr im Laufe der Zeit verstehen werdet, da sie nicht allzu schwierig sind.

    Hellblade: Senua's Sacrifice - Tipps und Tricks zum Überleben in der keltischen Hölle

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
    Ihr müsst die Runen im Spiel erkennen.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  9. Spiel beendet und noch offene Fragen?: Ihr habt das Spiel tatsächlich durchgespielt und seid ein wenig verwirrt? Stellen sich euch Fragen zu verschiedenen Geschehnissen, die ihr im Spiel erlebt habt? Dann empfehlen wir euch, die 25-Minütige Dokumentation über die Hintergründe und Intentionen der Entwickler anzuschauen, die euch das Spiel gleich mitliefert. Geht einfach ins Hauptmenü und navigiert zu “Hellblade-Funktionen”. Aber ihr solltet euch die Doku wirklich erst anschauen, wenn ihr das Game wirklich einmal durchgespielt habt, um euch nichts vorweg zu nehmen. Erst danach werden euch ein paar Lichter aufgehen, wenn ihr an Situationen im Spiel zurückdenkt.

Hellblade ist ein wahrlich interessantes Spiel. Die Entwickler greifen hier auf eine spannende Art und Weise das Thema “Psychosen” in einem Videospiel auf und versuchen dies glaubhaft zu beleuchten. Was haltet ihr davon und wie habt ihr Hellblade: Senua’s Sacrifice erlebt? Hinterlasst uns gern einen Kommentar!