DER HELD DES MONTAS: HOTSUMA
(von Nina Ernst)

Es gibt sie noch, die wahren Helden! Zumindest die Welt der Spiele ist voll davon. Ob coole Machos, sexy Babes oder schräge Typen - wir stellen die interessantesten virtuellen Persönlichkeiten vor!Aktueller Auftritt:
»Shinobi« (Plattform: PS2, erscheint am 14.05.2003)

Karrierelaufbahn:
Der coole Rächer wirkt, als hätte er nie etwas anderes gemacht, als ein strahlender Held zu sein. Trotzdem ist Hotsuma ein Neuling und betritt zum ersten Mal das Universum der Videospiele.

Sein Aktionsgebiet, die Welt von »Shinobi«, kennen wir aber schon seit 1987. Seitdem sind bereits mehrere Teile der Reihe für Sega-Konsolen erschienen.

Beruf:
Normalerweise beschäftigt sich Hotsuma damit, einen Ninja-Clan namens Oboro anzuführen. Da dessen Mitglieder aber getötet wurden, ist der Held jetzt arbeitslos. Was nun? Nachmittags Talkshows ansehen und die Wohnung aufräumen - das ist ihm zu langweilig. Also muss eine neue Beschäftigung her: Hotsuma will sich für das Blutbad rächen und ganz nebenbei Tokio von Zombies und anderem Übel befreien.

Erkennungsmerkmale:
Während das düstere Ninja-Outfit in dem von Zombies wimmelnden Tokio weniger auffällt, besitzt Hotsuma ein nicht zu übersehendes Accessoire: seinen Schal. Das Kleidungsstück ist, je nach Pose, zwei bis vier Meter lang und leuchtend rot. Irgendwie ungerecht: Tragen wir einen Schal, so hängt er meist schlaff in der Gegend herum.Nicht so bei Hotsumas Ninja-Tuch: ob Sturm oder Windstille - es flattert stets dynamisch in der Luft.

Aber warum braucht eine harte Kämpfernatur wie Hotsuma ausgerechnet einen Schal? Ist er Hypochonder und hat panische Angst, sich zu erkälten? Vielleicht will er mit dem Stoffstück aber auch nur seine Coolness demonstrieren. Die unterstreicht er auch in seinen Haltungen.

Selbst nach noch so waghalsigen Aktionen zeigt er keine Spur von Erschöpfung. Der Held hat bereits Sekundenbruchteile nach der Anstrengung eine coole Pose eingenommen. Schließlich könnte jeden Moment eine Fotografenschar auftauschen, die den eitlen Weltenretter abbilden will. Und dann will er schließlich eine gute Figur machen.

Lebensmotto:
"Schneller als der Tod". Während seine Feinde nach dem Kampf starr stehen bleiben und noch nicht wissen, dass sie tot sind,

nimmt Hotsuma bereits eine überlegene Pose ein. Erst danach zerfallen die Übeltäter in ihre Einzelteile.

Rivalen:
Sein Erzfeind ist der Bösewicht Hikuro Ubsuna. Ansonsten schlägt der Rächer sich mit allerhand Zombie-Ninjas und anderen Untoten herum und filetiert deren Eingeweide.

Warum wir ihn lieben:
Natürlich mögen wir Hotsuma vor allem wegen seiner Coolness. Wie gerne hätten wir auch so einen flatternden Schal und mit Wurfsternen bestückte Handschuhe.
Außerdem schauen wir neidisch auf seine schnellen Bewegungen und denken daran, wie praktisch diese Geschwindigkeit beim Parkplatz suchen, Wohnungsputz oder Wochenendeinkauf wäre.

Was wir von ihm wissen möchten:
Hotsuma, wie schaffst du es, bei den ganzen Kämpfen, Sprüngen und Sprints niemals auf deinen meterlangen Schal zu treten?

Sogar beim Wände hochklettern verhedderst du sich nie an dem Ding, während wir schon über einen offenen Schnürsenkel stolpern.

Erwartungen:
Wenn du mit deinem Racheakt in Tokio fertig bist, komm uns doch mal besuchen. Dann kannst du uns zeigen, wie man sich so ästhetisch bewegt, damit wir vor unseren Freunden angeben können.

Außerdem musst du uns den Trick verraten, wie man an Wänden entlangläuft. Dann können wir endlich das Gedränge in der Innenstadt und überfüllte Bürgersteige umgehen.