Dass Heavy Rain nicht nur ein neues Spielkonzept bietet sondern auch hervorragend aussieht, konnten wir schon anhand zahlreicher Bilder und Spielsequenzen feststellen. Warum man sich dazu entschieden hat es nur auf der Playstation 3 zu veröffentlichen, gab jetzt David Cage, der Leiter des Entwicklerstudios Quantic Dream, bekannt.

Heavy Rain - PS3 am besten geeignet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 82/901/90
"Emotionen von glaubhaften Charakteren erfordert gute Grafik"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Ich denke es musste wegen zwei Gründen auf der PS3 sein. Zum Einen die Hardware: Die Architektur der PS3 ist extrem leistungsstark. Wenn man eine echte PS3 Engine entwickelt, kann man wirklich fantastische Ergebnisse erzielen. Wird sie allerdings nur von einer anderen Plattform portiert, wird es schwieriger.“ Außerdem sei es auch eine Konsole welche alle Mitarbeiter des Studios mögen.

Er gibt aber auch zu, dass man nicht unbedingt ultra-realistische Grafik braucht um Emotionen in einem Spiel zu transportieren. Das könne man auch mit äußerst schwacher Grafik erreichen. „Aber wir wollten Emotionen von glaubhaften Charakteren erschaffen. Und von diesem Standpunkt aus war die PS3 die beste Plattform für uns.“

Dass einfach umgesetzte Portierungen nicht zu den Stärken von Sonys Plattform zählt, konnte man schon einige Male sehen. Zuletzt zeigte Bayonetta wie groß manchmal die Unterschiede sein können.

Heavy Rain ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.