Neben der drastisch größeren Kapazität versprach sich die Industrie vom DVD-Nachfolgeformat HD-DVD vor allem eines: Raubkopien sollte ein effektiver Riegel vorgeschoben werden. Doch bevor sich das neue Format am Markt durchgesetzt hat, scheint der Kopierschutz Advanced Access Content System (AACS) bereits geknackt. Mit Hilfe des Programms BackupHDDVD ist es offenbar möglich, einen HD-DVD-Film unverschlüsselt auf der Festplatte abzuspeichern.

Eigenen Angaben zufolge hat die Programmierung den Urheber von BackupHDDVD, Muslix64, nur eine Woche gekostet - Anfang Januar soll das Tool inklusive Sourcecode veröffentlich werden. Einen kleinen Haken hat die Sache jedoch im Moment noch: Für jeden Film wird ein individueller Code benötigt, ohne funktioniert die Decodierung nicht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass diese Codes schon bald über einschlägige Seiten getauscht werden - de facto ist der Kopierschutz also geknackt.

Auf YouTube gibt es ein "Beweisvideo" zu sehen, es scheint authentisch zu sein, auch die Beschreibung des Verfahrens klingt plausiblel.

Letztendlich könnte der geknackte Kopierschutz HD-DVD jedoch sogar zum Durchbruch verhelfen. In der Vergangenheit zeigte sich immer wieder, dass erst die Möglichkeit freier Kopien einem Format oder Software die notwendige Akzeptanzt am Markt brachte, die für einen kommerziellen Erfolg notwendig ist. Selbst Microsoft profizierte in den ersten Jahren indirekt vom blühenden Geschäft mit Raubkopien: Erst illegale Versionen von Windows verschafften dem Redmonder Unternehmen einen Marktanteil, der einer Monopolstellung gleichkommt.

Ähnliches war auch beim Siegeszug der DVD zu beobachten. Nach Erscheinen des DeCSS-Hacks, welcher das Kopieren von geschützten DVD's ermöglichte, stieg der Marktanteil der DVD erheblich.

Letztendlich muss die Industrie wohl erneut der Wahrheit ins Gesicht sehen: Solange für einen Kopierschutz keine hardwaregestützten Systeme genutzt werden (aus Kostengründen bisher noch nicht sinnvoll/möglich), werden findige Hacker wohl jeden Mechanismus aushebeln, der unerwünschte Kopien verhindern soll. Im Moment können auch wir nur abwarten und beobachten, was nach Erscheinen von BackupHDDVD passiert.