Das Angeln kann bei Harvest Moon: Dorf des Himmelsbaumes ganz schön nervenaufreibend sein. Vor allem dann, wenn ihr nicht wisst, warum ihr einfach nicht die Fische fangen könnt, die ihr so dringend braucht. Falls ihr euch fragt, ob euer Köder falsch ist, wie das Angeln überhaupt funktioniert und welche Fische ihr in welchen Gewässern finden könnt, seid ihr hier genau richtig.

Harvest Moon: Dorf des Himmelsbaumes - Trailer

Auch wenn Rowan euch erklärt, dass ihr einen Köder braucht, um einen seltenen Fisch zu fangen, werdet ihr möglicherweise damit gerade erst eure Chancen verwirken. Wenn ihr den Schatten eines seltenen Fisches seht und der Köder einen anderen anbeißen lässt – schließlich fühlt er sich dadurch besonders angezogen – seid ihr gezwungen die Angelschnur wieder einzuholen und in dieser Zeit verschwindet der seltene Schatten mit hoher Wahrscheinlichkeit (so war es bei uns).

So funktioniert das Angeln

HM: Dorf des Himmelsbaumes - Angeln und Fundorte der Fische

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 12/141/14
Bei HM: Dorf des Himmelsbaumes ist das Angeln nicht nur eine Freizeitbeschäftigung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Viele Spieler haben sich gefragt, warum sie bei HM: Dorf des Himmelsbaumes immer nur einfache Fische angeln können. Für manche Anliegen braucht ihr nämlich seltene Fische und diese wandern nicht so leicht in euren Kescher. Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Ihr braucht eine verbesserte Angel! Je besser eure Angel ist, umso größer die Auswahl der Fische, die ihr damit angeln könnt. Die erste Verbesserung erhaltet ihr, nachdem ihr 100 Fische gefangen habt. Für die letzte und beste Angel braucht ihr 500 Fische. Ihr seht, Übung macht den Meister, also nehmt euren Platz am See ein und angelt was das Zeug hält.

Doch nicht nur die Angel hat eine Auswirkung auf die Fische, die ihr fangen könnt. Natürlich sind die Gewässer und die Jahreszeiten von Bedeutung. Außerdem gibt es Fische, die nachts anbeißen und welche, die am Tage ins Netz gehen. Beachtet ihr diese Faktoren, werdet ihr viele verschiedene Fische fangen können.

Packshot zu Harvest Moon: Dorf des HimmelsbaumesHarvest Moon: Dorf des HimmelsbaumesErschienen für 3DS kaufen: Jetzt kaufen:

Fundorte der Fische

Nachfolgend wollen wir euch auflisten, welche Fische wir an welchen Orten und zu welcher Zeit fangen konnten. Die Liste mag vielleicht nicht vollständig sein, doch mit eurer Hilfe werden wir sicherlich die wichtigsten Vertreter ihrer Art finden können. Hinterlasst uns gerne Kommentare mit den Fundorten eurer Prachtstücke.

HM: Dorf des Himmelsbaumes - Angeln und Fundorte der Fische

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 12/141/14
Ist das nicht ein toller Fisch!?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Gewässer unter dem Erntegöttin-Wasserfall: Forellenbarsch (jederzeit im Frühling und im Sommer), Karausche (jederzeit im Frühling und im Sommer), Blauer Sonnenbarsch (jederzeit im Frühling und im Sommer), Koboldkärpfling/Mosquitofish (jederzeit im Frühling und im Sommer), Barsch (jederzeit im Frühling, Sommer und Herbst), Grundeln (nachts im Sommer mit der Meister-Angel), Weiße Karausche/Japanische Karausche (nachts im Sommer und Winter mit der Meister-Angel), Amerikanischer Flussbarsch (jederzeit im Frühling mithilfe des Großen Tierfutters).
  • Teich vor den Minen: Regenbogenforelle (jederzeit im Frühling, Sommer und Herbst), Koboldkärpfling/Mosquitofish (jederzeit im Frühling, Sommer und Winter), Tilapia (jederzeit im Frühling und im Sommer), Blauer Sonnenbarsch (jederzeit im Frühling, Sommer und im Herbst), Weiße Karausche/Japanische Karausche (nachts im Sommer, Herbst und Winter mit der Meister-Angel), Katzenwels (im Herbst), Goldfisch (im Herbst), Akame (im Herbst und Winter bei Sturm), Karausche (jederzeit), Buntbarsch (nachts im Frühling mit Großem Tierfutter).
  • See beim dritten Himmelsbaum: Rotbarbe/Rote Meerbarbe (am Tage im Frühling, Sommer und Herbst), Koboldkärpfling/Mosquitofish (jederzeit im Frühling und Sommer), Barsch (jederzeit im Frühling, Sommer und Herbst), Karausche (jederzeit), Weiße Karausche/Japanische Karausche (jederzeit).
  • See bei der zweiten Mine: Arowana (vor 19 Uhr im Herbst vom Boot aus mit der Meister-Angel+ und Spezialfutter), Grüne Arowana (vor 19 Uhr im Herbst vom Boot aus mit der Meister-Angel+ und Spezialfutter), Banjar Arowana (vor 19 Uhr im Herbst vom Boot aus mit der Meister-Angel+ und Spezialfutter), Alligatorhecht (vor 18 Uhr im Sommer vom Boot aus mit Meister-Angel+), Gefleckter Knochenhecht (vor 18 Uhr im Sommer vom Boot aus mit Meister-Angel), Arapaima (vor 19 Uhr Frühling und Sommer vom Boot aus Meister-Angel), Rotbarbe/Rote Meerbarbe (jederzeit, aber eher nach 16 Uhr, im Herbst vom Boot), Karausche (jederzeit vom Boot, aber nicht mittig), Koboldkärpfling/Mosquitofish (jederzeit), Weißer Karausche (jederzeit vom Boot aus), Amerikanischer Flussbarsch (jederzeit, aber besser im Winter vom Boot aus), Tilapia (jederzeit im Frühling und Sommer vom Boot aus – mittig platzieren), Zilles Buntbarsch (nachts im Sommer vom Boot aus – mittig platzieren), Piraya (jederzeit außer im Winter vom Boot aus mit der Meister-Angel), Piranha (jederzeit außer im Winter vom Boot aus mit der Meister-Angel).
  • Teich in der Ecke in der Nähe der Wasserfälle: Karausche (jederzeit), Koboldkärpfling/Mosquitofish (jederzeit), Perca (jederzeit außer im Winter), Gelbe Perca (jederzeit im Winter), Weißer Karausche (jederzeit, am besten im Winter), Grundeln (nachts im Herbst).