Mit dem neusten Update habt ihr in Harry Potter: Hogwarts Mystery nun endlich die Gelegenheit einen pelzigen, gefederten oder schleimigen Gefährten an eurer Seite zu haben. Was Hogwartsschüler eigentlich schon im ersten Jahr in der Winkelgasse entscheiden, könnt ihr nun etwas verspätet. Doch warum sollte man sich ein Haustier zulegen und macht es einen Unterschied, ob ihr Katze, Kröte, Ratte oder Eule an eurer Seite habt? Wir fassen für euch die Vorteile der Haustiere zusammen und zeigen euch, wie teuer sie wirklich sind.

Harry Potter: Hogwarts Mystery - Official Launch Trailer 2 weitere Videos

Einige von euch haben diese Option schon schmerzlich vermisst. Da quält man sich minutenlang - denn länger reicht die Energie meist nicht - durch Unterrichtsstunden mit kniffligen Fragen, vertreibt sich die Zeit mit Koboldstein und gemeinsamen Essen mit Freunden, oder scrollt sich zumindest durch die Kleiderauswahl, ohne wirklich umgerechnet 40 Euro für eine Frisur auszugeben. Aber wo blieben die Vierbeiner und geflügelten Begleiter in Hogwarts?

Nach dem neusten Update ist es endlich soweit mit den Haustieren und ihr werdet eine Katze neben eurem Charakter sehen, daneben ein kleines Plus. Die Katze gehört euch nicht etwa schon, denn klickt ihr auf das Plus, seht ihr erst einmal die vier Optionen, die euch zur Wahl stehen.

Welches Haustier wird euer neuer Begleiter in Hogwarts?

Haustiere: Preise und Vorteile

Der einzige Unterschied, der bisher bei den Tieren besteht, ist der Preis. Seid ihr also pragmatisch, entscheidet ihr euch für Kröte oder Ratte, denn die beiden Haustiere sind mit Abstand die günstigsten. Wir haben auf Basis eines 25 Edelstein-Pakets für 0,99 € ausgerechnet, wie viel Euro die Tiere circa kosten:

HaustierEdelsteinePreis ca. in Euro
Kröte1606,40€
Ratte1606,40€
Katze2158,60€
Eule32012,80€
Packshot zu Harry Potter: Hogwarts MysteryHarry Potter: Hogwarts MysteryErschienen für Android und iOS (iPad / iPhone / iPod) kaufen: Jetzt kaufen:

Tatsächlich sind die Haustiere aber nicht nur schmückendes Accessoire, sie können euch auch regelmäßig mit etwas Energie versorgen. Nicht zu viel natürlich, denn die Gratis-App macht ihren Gewinn durch die unbeliebten In-Game-Käufe.

In Hogwarts sind zudem noch weitere Energie-Punkte versteckt. Habt ihr schon alle finden können?

Bilderstrecke starten
(10 Bilder)

Sobald euer Haustier eingeschlafen ist, könnt ihr es anstupsen und dadurch einen Energie-Punkt erhalten. Ihr müsst euch noch nicht einmal entscheiden, was ihr nehmt und schließt damit die anderen Tiere aus, denn wenn ihr euren Schlafsaal besucht seht ihr, dass es insgesamt vier Plätze für Haustiere gibt. Habt ihr also genug Edelsteine übrig, könnt ihr euch nach und nach alle vier Haustiere kaufen und sie abwechselnd dabeihaben, damit ihr stets einen winzigen Energie-Boost bekommt.