Viacom will sich aus dem Geschäft mit Konsolenspielen zurückziehen und plant deshalb den Verkauf der Rock Band-Entwickler Harmonix. Auf die Unterstützung der Spiele hat das aber keinen Einfluss.

Harmonix - Viacom verkauft den Rock Band-Entwickler

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 1/151/15
Zu hohe Kosten und zu wenig Einnahmen - Viacom trennt sich von Harmonix
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Markt für Musikspiele ist schon seit einiger Zeit nicht mehr sehr erfolgreich. Das sieht auch Viacom an den eigenen Quartalszahlen, die durch den schlechten Umsatz im Videospiel-Bereich gedrückt werden. Im letzten Quartal wurden durch Harmonix 260 Millionen US-Dollar an Abschreibungen verursacht.

Nach Angaben von Viacom gibt es mehrere mögliche Käufer, von denen zu diesem Zeitpunkt aber noch keiner genannt wird. Wie Harmonix im offiziellen Forum bestätigt, wird der Verkauf allerdings keine Auswirkungen auf Rock Band oder Dance Central haben. Es wird weiterhin DLC zu den Spielen erscheinen und auch die Partnerschaften, unter anderem mit den Hardware-Herstellern (Mad Catz), bleiben bestehen.

Viacom hat Harmonix 2006 für 175 Millionen US-Dollar gekauft. Ende Oktober istRock Band 3 erschienen, welches beim Blick auf die Charts aber ebenfalls kein Verkaufsschlager ist.