Erst vor wenigen Tagen konnten wir das 25jährige Jubiläum des PCs feiern, der mittlerweile für die meisten genauso zum Leben gehört, wie ein Bett, eine Dusche oder ein Fernseher.

Bei der aktuellen Nachricht aus dem Hause Dell vergeht einem dagegen die Lust zu feiern. Der Hardware-Riese hat weltweit insgesamt 4,1 Millionen Notebook-Batterien zurückgerufen, die zwischen dem 1. April 2004 und dem 18. Juli 2006 in den Notebook Modellen Latitude, Inspiron und Precision verbaut worden sind.

Dell riet den Besitzern solcher Notebooks, die Batterien zu entfernen und den Computer vorerst an die Steckdose anzuschließen. Die Batterien können sich überhitzen und in seltenen Fällen kann es sogar zu einer Rauchentwicklung führen, wodurch der Computer Feuer fangen könnte.

Die Firma will die betroffenen Kunden mit Ersatzbatterien versorgen.