Anscheinend ist die Idee eines "Halo"-Films alles andere als tot. Obgleich Peter Jackson (Der Herr der Ringe) und Neill Blomkamp (District 9) bereits sechs Monate lang an einem Film gearbeitet hatten, wurde das Projekt letzten Endes abgeblasen, weil Microsoft Probleme damit hatte, ein Studio für den Vertrieb zu bestimmen. Der Film wurde für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt und galt als abgebrochen.

Halo: The Movie

- Film wird definitiv noch gemacht
alle Bilderstrecken
Ein Halo-Film würde ordentlich Geld bringen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12

Jetzt hat Frank O'Connor, einer der geistigen Väter von Halo und mittlerweile Mitarbeiter bei Microsoft, auf der diesjährigen MI6 Konferenz bestätigt, dass ein Halo-Film definitiv gemacht wird, sobald die Vorraussetzungen stimmen. Damit meint O'Connor vor allem, dass die monetären Gewinne durch den Film bereits im Vorfeld maximiert sein müssten.

"Wir werden einen Film machen, sobald die Zeit reif ist", so O'Connor. "Uns gehört die Lizenz. Wenn wir einen Film machen, verändert der das Gleichgewicht aller anderen Sachen, die wir machen, dramatisch. Wir machen dutzende von Millionen von Dollar mit zusätzlichem Zeug, Spielzeug, Kostümen, Musik und Publishing. Wenn wir einen Film machen, schießt das alles exponentiell in die Höhe. [...] Er würde auch unsere Zielgruppe verändern."

Es ist also nicht nur der Wunsch vorhanden, den Halo-Film zu machen, es wäre finanziell sogar sehr vernünftig. Sowohl Peter Jackson als auch Neill Blomkamp haben bereits mitgeteilt, dass sie im Falle einer Fortsetzung des Projekts nicht noch einmal mitarbeiten möchten.

Aktuellstes Video zu Halo: The Movie

Halo: The Movie - Halo Legends ComicCon 09 Trailer