"Es wird einen Halo-Film geben", sagt Microsofts Frank O'Connor. Dass sich das Vorhaben als äußerst schwierig entpuppt, bekamen sie ja bereits zu spüren. Das geplante Film-Projekt wurde auf Eis gelegt, nun jedoch gibt es neue Hoffnung.

Halo: The Movie - "Es wird einen Halo-Film geben"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Ein Halo-Film ist nur noch eine Frage der Zeit.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir brauchen keinen Film, aber wir hätten gerne einen. Wir möchten, dass die Mütter der Spieler die Filme sehen, weil sie unsere Charaktere einfach lieben würden. Vielleicht finanzieren wir den FIlm sogar selbst", so O'Connor.

Diese Aussage kommt sicherlich auch gar nicht von ungefähr, denn das unter anderem von Steven Spielberg gegründete Filmstudio DreamWorks Pictures ist derzeit bemüht, sich sich um die Wiederbelebung des Filmes zu kümmern.

Laut O'Connor tragen die Anwälte die Schuld daran, dass das Film-Projekt scheiterte. "Als die Anwälte mit den Verträgen hinter geschlossene Türen gingen, fiel alles auseinander. Das Problem war, dass die Filmstudios bis auf den Film kein Geld machen konnten", erklärte er und spielt damit auf Merchandising-Produkte an.