Wer sich eine Xbox 360 4GB zugelegt hat, also das neue Modell, der könnte unter Umständen Probleme beim Multiplayer in Halo: Reach bekommen. Mit der günstigeren Variante der Konsole, die die Xbox 360 Arcade abgelöst hat, gibt es Probleme mit dem Koop-Modus.

Halo: Reach - Xbox 360 4GB verhindert teilweise das Spielen im Koop

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 161/1711/171
Wer den Koop-Modus mit seiner 4GB-Xbox spielen möchte, könnte Probleme bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sollte einer der Teilnehmer keine 4GB-Version besitzen, können alle Teilnehmer nicht spielen. Das liegt laut Microsoft daran, dass der Koop-Modus eine Festplatte benötigt. So steht es auch auf der offiziellen Support-Seite zu dem Spiel. Das Problem an dem 4GB-Modell ist nämlich, dass der interne Flashspeicher nicht als Festplatte erkannt wird, auch wenn man genügend Speicher zur Verfügung hätte.

Microsoft bestätigte nun gegenüber Eurogamer, dass derzeit bereits an einer "schnellen Lösung" gearbeitet wird. Wann damit zu rechnen ist, steht noch in den Sternen. Wie verschiedene Medien berichten, soll auch ein eingesteckter USB-Stick keine Abhilfe schaffen. Betroffen ist nur der Koop-Modus, nicht aber der normale Mehrspieler.

Halo: Reach ist für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.