Jede Konsole braucht ihre Aushängeschilder, die Systemseller. Auf der Xbox 360 waren das vor allem Actiontitel wie Gears of War. Und natürlich Halo. Bei der Ankündigung von Halo 5 auf der letztjährigen E3 hatte es die Hoffnung gegeben, dass der Master Chief als Heilsbringer auch den Start der Xbox One beflügeln könnte. Schnell hatte sich das als Wunschdenken erwiesen.

Halo 5: Guardians - Live-Action-Trailer8 weitere Videos

Halo 5 wird, das ist heute klar, erst Ende 2015 erscheinen. Zwei Jahre nach der Markteinführung der neuen Konsolen-Generation. Das erste Halo auf der Xbox 360 (Halo 3) hatte sich immerhin nur ein Jahr Zeit gelassen, um der Konsole Auftrieb zu verleihen: 170 Millionen US-Dollar Umsatz innerhalb von 24 Stunden sprechen eine deutliche Sprache für die Wichtigkeit eines solchen Titels.

Ein maßgeblicher Grund für die lange Entwicklungszeit: Halo 5 erhält einen komplett neuen technischen Unterbau, der das Grundgerüst für alle kommenden Halo-Games der aktuellen Konsolen-Plattform bieten wird. Bereits bei der Ankündigung auf der E3 2013 habe man gewusst, dass es insgesamt drei Jahre dauern würde, bis das Spiel fertiggestellt sei. Jedes Halo-Game habe einen solchen Produktionszyklus gehabt, so Frank O‘ Connor, Development Director von 343 Industries gegenüber dem Xbox-Pressedienst Xbox Wire.

Halo 5: Guardians - Der Master Chief und die Xbox: Eine besondere Beziehung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 46/491/49
Die ersten Trailer haben eingefleischten Fans der Serie bereits einige Hinweise zur Storyline gegeben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch wenn einige Kernelemente der Serie weiter erhalten bleiben, soll das nächste Halo in Form und Größe nicht vergleichbar sein mit seinen Vorgängern, sagen die Entwickler. "Halo 5: Guardians ist eine gewaltigere Anstrengung als Halo 4. Das gilt sowohl für den Inhalt und die Dimension des Spiels als auch die Technologie - eine brandneue und viel leistungsstärkere Engine", so General Managerin Bonnie Ross. Die neue Technik soll die Vorteile von Xbox One und Xbox Live voll auskosten, so O‘Connor. Ein Grundgerüst, das laut offiziellen Aussagen 60 FPS und dedizierte Serverstrukturen unterstützen wird.

Trotzdem hätte ein Titel vom Schlage Halo 5 der Xbox One natürlich extrem gut getan. Womöglich hätte ein früher fertig gestelltes Halo 5 die Lücke von 5 Millionen ausgelieferten Konsolen (Xbox One) kontra sieben Millionen verkauften PS4 schließen können - oder sie wäre zumindest kleiner ausgefallen. Allerdings gilt zu bedenken, dass das Konsolen-Rennen sich nie auf den ersten 100 Metern entscheidet, sondern traditionell eher ein Marathonlauf ist. Doch wie Microsoft kämpft auch Sony an der First-Party-Front mit Problemen - beinahe alle großen Spiele werden erst 2015 kommen oder wurden deutlich nach hinten verschoben.

Packshot zu Halo 5: GuardiansHalo 5: GuardiansErschienen für Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Halo 5: Identitätssuche des Master Chief

Die ersten Video-Eindücke zeigen eine legendäre Szene des Master Chief (aka John-117) beim spektakulären Ritt auf einer außerordentlich großen Bombe, die letztlich ein riesiges Schiff zerstört (Halo 2). Beobachtet wird diese Aktion also holografische Projektion von einer neuen Figur in bislang nicht gesehener Rüstung: Agent Locke. Der berühmte Spartaner wird aller Voraussicht nach nicht die einzige Hauptfigur des nächsten Halo sein, offenbar wird der mysteriöser Kämpfer als Nebenfigur etabliert - und dabei versuchen, Licht in das Dunkel rund um den Master Chief zu bringen. John-117 wird aber auf definitiv "der Star der Show" bleiben, sagt Ross. Die Handlung wird - so viel ist klar und von Entwickler 343 Industries bestätigt - an das Ende von Halo 4 anschließen.

Halo 5: Guardians - Der Master Chief und die Xbox: Eine besondere Beziehung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
Wird es ein Wiedersehen geben?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch über weitere Story-Elemente hüllt man sich überwiegend in Schweigen. Im Kern wird es wohl um die ultimative Grundessenz einer jeden guten Heldensaga gehen: die Suche nach sich selbst, dem Sinn des Daseins. "Er hinterfragt viele Dinge", erklärt Ross das Ende von Halo 4 und damit den Übergang zu Teil 5. "Er hat seinen besten Freund verloren und er stellt seine Vergangenheit und all das, wofür er kämpft, infrage." Die Saat der Zukunft, so der Trailer anno 2014, wurde also in der Historie des Supersoldaten gesät.

Angeblich geht es in dem sich ausweitenden galaktischen Konflikt darum, dass alles künstliche Leben ausgelöscht werden soll - und der Master Chief versucht, das in einem Fall zu verhindern, während er gleichzeitig sein eigenes Handeln und seinen Kampf für den UNSC hinterfragt. Aber so ganz sollte man seine bisherige Weggefährtin Cortana nicht abschreiben. Möglicherweise gibt es für sie doch noch Rettung - der E3-Trailer 2013 könnte zumindest ein Hinweis darauf sein. Neue Info-Häppchen zur Handlung von Episode 5 soll darüber hinaus die Live-Action-Serie Halo: Nightfall (von Ridley Scott) enthüllen.

Halo 5: Guardians - Der Master Chief und die Xbox: Eine besondere Beziehung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 46/491/49
Die neuen Welten, in denen sich der Masterchief herumtreiben wird, werden erneut sehr exotisch aussehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie schlägt die Brücke zwischen Teil vier und fünf und soll die Origin-Story von Agent Locke erzählen - der Figur, die in Halo 5 ihren großen Auftritt haben wird. Los gehts im Herbst 2014 - aber nicht zu verwechseln mit der von Steven Spielberg produzierten TV-Show, die parallel zur Veröffentlichung des Spiels startet und inhaltlich eng damit verbunden sein soll.

Halo 5: Guardians ist eine gewaltigere Anstrengung als Halo 4. Das gilt sowohl für den Inhalt und die Dimension des Spiels als auch die Technologie.Ausblick lesen

Einen weiteren Hinweis kann man schon jetzt dem 2013er E3-Trailer entnehmen: Der gigantische Roboter könnte von prometheanischer Herkunft sein und damit ein Signal auf die Rückkehr der antiken Rasse der Forerunner sein. Im Interview mit Eurogamer hat Bonnie Roos bereits bestätigt, dass die in Halo 4 eingeführten Forerunner eine zentrale Bedeutung erhalten werden und uns noch eine Weile begleiten werden.

Eine andere Rolle könnte der UNSC Infinity zukommen, die auf einem frühen Artwork über einem bisher fremden Planeten schwebt. Dabei handelt es sich - eine erneute Übereinstimmung - um ein experimentelles Kriegsschiff, das auf Technologie von Forerunner und Covenant basiert. Das Raumschiff ist Halo-Spielern nicht unbekannt, unterstützte es doch den Master Chief in Halo 4 während seiner Missionen und sowohl Schiff als auch einige seiner Besatzungsmitglieder kamen in DLCs oder anderen Ablegern der Serie bereits vor. Es scheint klar, dass das Schlachtschiff eine gewichtige Rolle in der Halo-Zukunft spielen soll. Möglicherweise wird es zumindest zeitweise die Abwesenheit von Cortana kompensieren.