Wenn Halo 5: Guardians am 27. Oktober für die Xbox One erscheint, wird der Forge-Modus noch etwas länger auf sich warten lassen. 343 Industries zufolge wird dieser Modus erst im Dezember erscheinen, ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Halo 5: Guardians - Forge-Modus erst nach Release verfügbar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuHalo 5: Guardians
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 46/471/47
In Halo 5 lassen sich mit dem Forge-Modus eigene Maps erstellen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf der offiziellen Webseite schreibt man: "Die Kreativität der Forge-Community kennt keine Grenzen und unser Ziel bestand darin, ihr noch mehr Macht und Kontrolle zu geben. Wir wollten so viele Beschränkungen wie möglich entfernen, damit sie qualitativ hochwertige Maps erstellen kann, die mit den von uns im Spiel veröffentlichten konkurrieren."

Die Macher beschreiben Forge für Halo 5 als "größte Evolution" seit der Einführung in Halo 3. Der Gedanke sei gewesen, den Modus nicht einfach nur um neue Funktionen zu erweitern, sondern alles herzunehmen und zu schauen, was man verbessern kann. Letztendlich könnt ihr mit dem Modus also eigene Maps erschaffen.

Mehr als 1.600 Objekte stehen euch dafür zur Verfügung, die völlig frei auf der eigenen Map platziert werden können. Mit dem neuen Feature namens Grouping lassen sich mehrere Objekte sogar so bestimmen, als wären sie ein einzelnes Objekt. Gebäude können nun zudem farblich angepasst werden. Eine Übersicht über die Neuerungen findet ihr unter halowaypoint.com.

Auch nachdem der Forge-Modus im Dezember veröffentlicht wurde, will das Studio Updates veröffentlichen und damit Feedback der Spieler umsetzen. Passend dazu veröffentlichte Microsoft ein neues Video, in dem man einen kleinen Überblick über Forge gibt.

9 weitere Videos

Halo 5: Guardians ist für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.