Microsofts Corporate Vice President Phil Spencer sprach auch über Halo-Spiele auf der Xbox One.

Halo - Phil Spencer spricht über Halo auf der Xbox One

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 1/191/19
Halo: Spartan Assault erscheint auch für die Xbox One
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn es ein Maskottchen bei Microsoft gibt, dann ist es Master Chief aus der Halo-Reihe. Keine andere Figur und keine andere Reihe wird so stark mit der Xbox-Marke assoziiert. Da ist es natürlich klar, dass auch für Microsofts neuestes Flaggschiff, die Xbox One, ein Halo-Titel erscheinen muss.

Es gab im Vorfeld sogar die Diskussion, ob man einen Halo-Titel zum Launch der Xbox One bringen und stattdessen auf Halo 4 verzichten sollte. "Vor ein paar Jahren hatten wir die Diskussion: Sollten wir Halo zum Launch [der Xbox One] bringen und nicht Halo 4 machen", so Spencer. "Aber ich war entschlossen, Halo 4 im letzten Jahr zu bringen, und es gab einfach keine Möglichkeit, dass 343 Industries ein ganzes Halo-Spiel in einem Jahr fertigstellen könnte. Das war also der Plan, den wir aufstellten. Ich finde, das war richtig so."

Für die Xbox One wird es stattdessen eine Portierung von Halo: Spartan Assault geben. Das ist ein Twin-Stick-Shooter, der anfangs exklusiv für Geräte mit Windows 8 gedacht war. Das ist aber noch lange nicht alles.

"Im Gegensatz zu anderen Reihen, die durch Tausende von Händen gegangen sind, ist Halo 343, und das Team hat offensichtlich die volle Kontrolle inne. Sie sind unser Halo-Team. [...] Einen wahren Halo-Titel zum Launch zu haben - einen wahren Halo-Titel im Sinne von Halo 4 oder 5 - das wäre etwas gewesen, das wir schon vor zwei oder drei Jahren hätten beginnen müssen. Wir führten diese Diskussion, und wir dachten uns, dass Halo 4 von 343 als ihr erster Halo-Titel einfach großartig für Xbox 360'-Kunden wäre und dass es großartig für 343 wäre, etwas zu veröffentlichen."

Auch wenn die Xbox One nicht abwärtskompatibel zur Xbox 360 sei, wäre es durchaus möglich, eine Portierung von Halo 4 auf die Xbox One vorzunehmen, versichert Spencer und verweist auf Zoo Tycoon und Max and the Cursed Brotherhood, beides Spiele, die sowohl für die Xbox One als auch für die Xbox 360 entwickelt wurden.

"Egal ob es nun eine Portierung oder bloss eine gleichzeitige Entwicklung ist, man bekommt ein Gefühl dafür, was es bedeutet, Spiele zwischen zwei Plattformen zu bewegen. Es ist nicht einfach nur eine 'Übersetzung', aber unsere Controller sind sich sehr ähnlich, wir kennen unsere Codebasis, wir haben eine bestimmte Zahl an Engines, die wir in unterschiedliche Richtungen ausrichten, von daher ist es durchaus möglich, dass wir solche Dinge tun könnten."

Microsoft habe nur auf einen solchen Port zum Launch verzichtet, weil man zum Launch nur neue und aktuelle Spiele haben wollte.