Bungie wurde von Microsofts Marketing-Abteilung gezwungen, den Untertitel „Combat Evolved“ anzufügen.

Geschadet hat Halo der Untertitel nicht

Halo: Combat Evolved , oder wie es offiziell in Deutschland hieß, Halo: Kampf um die Zukunft, sollte ursprünglich keinen Untertitel haben, wie Halo Designer Jaime Griesemer dem Edge Magazin verraten hat. Selbst der eigentliche Name schien bei Microsoft nicht sonderlich gut anzukommen..

„Oh Mann....der Untertitel. Zu der Zeit dachte Microsofts Marketing, dass Halo kein guter Name für eine Videospiel-Marke sei. Er war einfach nicht sehr beschreibend, wie all die anderen Militär-Spiele, gegen die wir antreten mussten.“

Bungie wollte aber, dass der Name Halo erhalten bleibt, deshalb habe man sich auf einen Kompromiss eingelassen. „Der Kompromiss war, dass sie einen Untertitel anfügen durften. Jeder bei Bungie hasste ihn. Aber es stellte sich heraus, dass er sehr schnell hängen blieb. Mittlerweile ist es sogar so weit, dass Artikel, die überhaupt nichts mit Halo zu tun haben, Titel wie „Skateboarding Evolved“ tragen. Im Rückblick betrachtet, war es dann wohl doch ein guter Kompromiss.“

Da hat er nicht unrecht, denn das Spiel hat allein auf der Xbox mehr als 5 Millionen Verkäufe erzielt. Ob das jetzt aber am Untertitel lag, ist eine andere Frage.

Halo ist für XBox und seit dem 3. Quartal 2003 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.