Wie Valve-Entwickler David Speyrer in einem Interview mit der englischsprachigen Seite Rock Paper Shotgun durchsickern ließ, dürfen sich die Spieler für Half-Life 2: Episode 3 auf einen ziemlichen Knaller gefasst machen. Dies sei auch einer der Gründe gewesen, warum man am Ende von Episode 2 keinen Trailer auf die kommende Folge platziert hätte: "Wir planen etwas wirklich Ambitioniertes für dieses Projekt", so Speyrer. Und daher würde man mit einem Trailer nur die Überraschung verderben.

Ein weiterer Grund für die Abwesenheit des Trailers sei gewesen, dass man das Ende von Episode 2 für sich alleine wirken lassen wollte. Eine Vorschau hätte die Emotionalität des finalen Momentes ruiniert. Außerdem hätte man aus der Erfahrung mit dem Trailer am Schluss von Episode 1 gelernt: Dort waren Szenen zu sehen gewesen, die im fertigen Spiel nicht mehr vorkamen. Da sich ein Titel während einer so aufwändigen Produktion wie der Half-Life-Serie mehrfach ändert, sei es dem Spieler gegenüber nicht fair, ihn mit etwas heiß zu machen, was dann im letztendlichen Produkt ganz anders aussehe.

Half-Life 2: Episode 3 erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.