Während Informationen zu einem neuen Half-Life nach wie vor Mangelware sind, ließ Valves Marc Laidlaw seinen Gedanken freien Lauf und brachte einen Film zu der Reihe ins Gespräch, die unter anderem von Guillermo del Toro (Hellboy) inszeniert werden könnte.

"Wenn Paul Verhoeven wieder zu den Sci-Fi-Filmen zurückkehren würde, könnte er wahnsinnige Dinge mit Half-Life anstellen... vielleicht etwas unangenehm Wahnsinniges, aber zumindest nicht langweilig. Peter Jackson erwies sich als unglaublicher Lieferant gewissenhafter Adaptionen. Und Guillermo del Toro besitzt diesen gewissen Horror-Vibe, den die Leute gerne vergessen, wenn es um Half-Life geht", sagte Laidlaw.

Half-Life sei im Wesentlichen noch immer Horror und es würde laut Laidlaw auch genügend potentielle Regisseure für eine Verfilmung geben, doch die meisten seien mit ihren eigenen Visionen beschäftigt.

Tatsächlich dachte Valve in der Vergangenheit über einen Half-Life-Film nach und traf sich mit verschiedenen Leuten aus ganz Hollywood. Es gab auch Regisseure, die einen solchen Film drehen wollten und Drehbuchautoren Storys schreiben ließen. Doch laut Gabe Newell waren deren Geschichten äußerst schlecht, gerade auch weil sie nicht verstanden, was Half-Life ausmache.

Ob Valve weiterhin an einem Film interessiert ist, bleibt unterdessen unklar. Derzeit warten die Fans ohnehin auf die offizielle Ankündigung von Half-Life 3.