Half-Life ist mittlerweile knapp 20 Jahre auf dem Markt. Doch selbst heute finden einige User noch neue Features. So hat Youtuber "MarphitimisBlackimus" herausgefunden, dass die NPCs, also die Nicht-spielbaren-Charaktere, in Half-Life Feinde und andere Dinge riechen können. Klingt absurd? Dann werft mal einen Blick auf das Video.

Valve hat damals ein komplettes KI-System eingebaut, das auf virtuelle Gerüche reagieren soll. So gibt es drei Arten von Gestank: Müll, Leichen und Fleisch. Müll scheint aber irgendwann unter den Tisch gefallen zu sein. Im Spiel gibt es keine Bemerkungen von NPCs über Müll. Wachen werden sich aber zu dem Geruch eines Leichnams in der Nähe äußern, wenn der Spieler in der Nähe ist. Aber auch Feinde nehmen Gerüche wahr. Die Bullsquids riechen beispielsweise einen Körper, bewegen sich dann in die Richtung und beginnen zu fressen. Solche Körper und andere Quellen geben für exakt 30 Sekunden einen Geruch ab, bevor sie für die KI wieder uninteressant werden.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Gerüche in Videospielen

Neben den erwähnten Features gibt es dann noch einige Einschränkung zu den Gerüchen in Half-Life. Warum dieses System eingebaut wurde? Das weiß wohl nur Valve. Auf jeden Fall ist es spannend, einen Blick hinter den Vorhang zu bekommen. Ob es auch in anderen Spielen Gerüche für die NPCs gibt, von denen der Spieler eigentlich nichts mitbekommt?

Half-Life ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.