Das Fan-Projekt Black Mesa wird künftig als kostenpflichtige Steam-Version angeboten, wie die Macher enthüllen. Dabei setzt man auf eine neuere Version der Source-Engine und verspricht weitere Features.

Half-Life - Fan-Projekt Black Mesa wird kommerziell

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 7/141/14
Black Mesa wird kostenlos bleiben, kann als erweiterte Version aber auch gekauft werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die kostenlose Variante wird weiterhin verfügbar sein, wobei nach Release der Steam-Version eine komplett neue Fassung herauskommen soll. Das Team betont, Black Mesa niemals mit dem Hintergrund entwickelt zu haben, Geld damit zu verdienen. Die Entscheidung aber lässt sich auf zwei Punkte zurückführen.

Der Schritt habe den Vorteil, die Source-Engine komplett nutzen zu können bzw. zu dürfen und das Spiel dadurch letztendlich besser zu machen. Außerdem könne das Team die finanzielle Hilfe gut gebrauchen - vermutlich für die künftige Entwicklung.

Veröffentlicht werden soll die kostenpflichtige Variante zu einem "relativ geringen Preis", genaue Zahlen nannte man hier nicht. "Der Kauf der Steam-Version Black Mesa ist eine Art, unser Team und unser Bemühen zu unterstützen. Wie auch immer, die Steam-Version wird Features bieten, die die kostenlose Variante einfach nicht haben kann", heißt es.

Darüber hinaus sollen die Maps und einige der Assets kostenfrei für Modder zur Verfügung gestellt werden. Ein Mitarbeiter bestätigte übrigens nochmals, nachdem es vereinzelt bereits Kritik hagelte, dass man der kostenlosen Version keine Features entziehe und diese voll funktionsfähig bleibe.

Die Entwickler wollen sich außerdem dem Feedback der Fans annehmen und räumen ihnen offenbar ein größeres Mitspracherecht ein.

Half-Life ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.