Offenbar sind Fans ziemlich enttäuscht von Entwickler SOF Studios, der momentan an dem geistigen SOCOM-Nachfolger H-Hour: World's Elite arbeitet und vor einiger Zeit bei Kickstarter 252.662 US-Dollar einnehmen konnte.

Wie ModernWarNegro berichtet, soll das Ganze damit begonnen haben, als David Sears das Studio vergangenen Oktober ohne Begründung verlassen hat. Sears arbeitete zuvor in führender Position an SOCOM und Rainbow Six: Patriots.

Nach seinem Ausstieg wurden die Neuigkeiten bzw. Updates rund um H-Hour: World's Elite immer weniger. Nachdem dann die Alpha startete, kamen immer mehr Foren-Threads von Fans hervor, die sich betrogen fühlten. Viele Haupt-Features wurden nicht in die Alpha integriert, obwohl das der Entwickler vorher versprochen habe.

Laut ModernWarNegro zensiert SOF Studios offenbar auch all die Kritik, die die Fans loswerden, manche Foren-Mitglieder wurden sogar gesperrt.

Die Webseite will nun von einer anonym bleiben wollenden Quelle erfahren haben, dass SOF Studios wohl an Forenbetreiber und Co. herangetreten sind, um Lügen über die Entwicklung zu verbreiten und das Studio so zu entlasten. Darüber hinaus soll der Entwickler in finanziellen Schwierigkeiten stecken, wobei der Mitgründer in einem Telefongespräch gesagt habe, dass H-Hour: World's Elite möglicherweise nicht einmal mehr die Beta-Phase erreichen könnte.

Daher denke SOF Studios angeblich darüber nach, den Titel via Steam Early Access zu veröffentlichen, um so an Geld zu gelangen. Darin sieht ModernWarNegro wiederum ein Schlag in die Gesichter der Fans, die 150 US-Dollar zahlten, um in die Closed Beta gelangen zu können.

H-Hour: World's Elite erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.