Gut und Gratis? "Ja was ist denn das?", werdet ihr euch wohl fragen, daher eine kleine Erläuterung vorweg zum Start: Regelmässig rennen Gamer in den Laden um die Ecke, oder stöbern bei Amazon und Co und investieren gutes Geld in Spiele. Oft genug sind da Enttäuschungen dabei, angefangen von echten Gurkenspielen über Fortsetzungen mit marginalen Änderungen zum Vollpreis bis hin zu Bugdesastern die oft genug erst nach zahlreichen Patches spielbar sind.

Doch es geht auch anders: Abseits des Kommerzes existiert eine ambitionierte Freeware-Szene. Diese Entwickler veröffentlichen Spiele zum Nulltarif. Diese sind in der Regel vollständig spielbar, ab und an rechnet man aber auch Shareware darunter, bei der eine Registrierung nur unwesentliche Features freischaltet, die für das Spielerlebnis nicht sonderlich relevant sind (beispielsweise Soldat).

Auch unter dieser Auswahl gibt es freilich viele Games, die man nach kurzer Ansicht aufgrund mangelnder Qualität oder Spielbarkeit wieder von der Platte schmeisst. Oft genug sind aber auch wahre Perlen darunter, von denen sich kommerzielle Titel eine Scheibe abschneiden können - in vielerlei Hinsicht. Vor allem aber in Sachen Spielbarkeit. Oft reicht die Grafik eines von einem Einzelnen oder wenigen Leuten entwickeltem Spiel nicht an die bekannten Genrerefenzen heran, was dem Spielspaß aber nicht unbedingt Abbruch tun muß.

Daher ist vor allem dieser Aspekt das Hauptkriterium dieser Rubrik, die euch zukünftig in unregelmässigen Abständen echte Kleinode aus der Freeware-Ecke präsentieren soll. Als Erster an der Reihe ist Shadow Armada.

Shadow Armada ist ein rundenbasiertes Multiplayer-Strategiespiel, angesiedelt in einem SciFi Weltraumszenario. Es glänzt mit interessanter vektorartiger Grafik, gut strukturiertem Interface und innovativem Gameplay. In der Regel stehen sich zwei Spieler mit einer Schiffsflotte gegenüber und müssen sich vernichten. Was klingt wie stupides aufeinander zufliegen und schiessen was die Kanonen hergeben, erhält durch viele verschiedene Waffen und zahlreiche Upgrademöglichkeiten taktische Tiefe. In jedem Zug legt man die vielfältigen Aktionen der Runde fest, und betrachtet am Ende das Resultat seiner mehr oder weniger ausgeklügekten Entscheidung.

Beim erstmaligen Betreten der Lobby erhält man automatisch einen Account, der den eigenen Fortschritt fortan statistisch festhält. Da derzeit die Lobby leider eher untervölkert ist, bietet sich eine respektable KI für Offlineschlachten. Wer dann immer noch nicht genug hat, greift zum mitgelieferten Editor und bastelt sich eigene Mods.

Das 5.17 mb grosse Spielspaßbundle gibt es hier zum Download. Shadow Armada kann selbständig nach Updates suchen.

PS: Kritische Kommentare, Meinungen, Spielvorschläge und Anregungen zur neuen Rubrik nehmen wir gerne in den Kommentaren und im Forum entgegen.